Hier sind die aus blognostalgischen Gründen archivierten Artikel des »Neben-Weblogs« zweisprech, das von 2009 bis 2011 aktiv war und »Leben und Arbeiten im Web Zwei« zum Thema hatte. Aktuellere Artikel zu ähnlichen und weiteren Themen hat das aktuelle Blog der Uninformat im Angebot.

operaunite

Amtlich: Opera Unite ist böse

opera operaunite blogosphere

Ich zitiere mich ausnahmsweise mal selbst, gestern schrieb ich:

» Sofern man noch keinen »bösen« (ist er bestimmt, wartet nur ein paar Tage, die üblichen Verdächtigen werden etwas Böses finden ;)) Opera-Account hat […]«

Und, was sage ich, auf die vom steten Fluss der Worte einem Mühlstein gleich ewig rotierende Dauerproblematisiermaschine Blogosphäre ist Verlass, selbstverständlich ist das alles »alter Käse«, böse, nur halbherzig implementiert, zu unfrei und sowieso überhaupt nix Neues. ;) Lest einfach:

Factory Joe: »Thoughts on Opera Unite«

Operas nächstes großes Ding: Opera Unite. Ein Webserver im Browser.

opera operaunite dev

Opera hat sich seit ein paar Tagen mit einer Aura des Geheimnisvollen umgeben, kündigte sogar an, heute das Web revolutionieren zu wollen. Und heraus kam – (übrigens tatsächlich von einem Blogger korrekt vorhergesagt) – Opera Unite:

»So what is Opera Unite? In a nutshell, Opera Unite is a collaborative technology that uses a compact server inside the Opera desktop browser to share data and services. You can write applications — in the form of Opera Unite Services — that use this server to serve content to other Web users.«

Also ein weiterer Weg zu Chatten, »Sharen« und all dem üblichen Zwo-Null-Zeugs. ;)

Man installiert sich die neue Beta 10 des Opera, wie in der englischsprachigen Einführung beschrieben und auch etwa in der Mitte des Texts verlinkt, richtet sich bei Opera einen Account ein (ich denke, der wird so eine Art »DynDNS-Funktionalität« bereit stellen, damit der Unite-Server vom Dial-Up-Zugang auch erreichbar ist), und kann dann anfangen das übliche Zeug zu »sharen«.

Dazu besuche man unite.opera.com und installiere sich eine der unten auf der Seite aufgelisteten Komponenten:

Die »Lounge« z.B., denn wir wollen schließlich immer und über alle Kanäle kommunizieren, gemäß dem Peter-Fox-Motto »jeder hat nen Hund aber keinen zum Reden«.

An der Seite im Opera gibt es einen eigenen Button, der einen »Tab« öffnet, wo man den Unite-Server starten kann. Sofern man noch keinen »bösen« (ist er bestimmt, wartet nur ein paar Tage, die üblichen Verdächtigen werden etwas Böses finden ;)) Opera-Account hat, muss man selbigen nun erstellen:

Wenn man das hinter sich gebracht hat, startet der Server und man ist unter seiner schönen neuen Unite-Adresse im Web zu finden, so wie der Schreiber dieses selten aber dann formidabel mehrwertig operierenden Blogs: unitedwestand.zweisprech.operaunite.com

Und nun?

Mal schauen, was man damit anstellen kann und wie die bloggende und twitternde Rezeptions- und Verwertungsmaschine den Dienst annimmt.

Einige Links (wird noch ergänzt, ist ja noch alles taufrisch):