Dieser Artikel erschien ursprünglich in der zweiten Version meines Weblogs, uninformation.org, das von Dezember 2006 bis Juni 2009 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Neue Artikel hat die aktuelle Blogversion der Uninformat im Angebot.

Wir nennen es nicht nur Arbeit: 9to5-Festival

Vor allzu langer Zeit waren wir von der »Digitalen Bohème« nicht einmal ein griffiger Begriff. Und kaum wurde der Begriff griffig, gibt es auch schon ein griffiges Festival: 9to5. Wir nennen es Arbeit. »9 to 5« als Begriff ist in den Zeiten des gedankenlosen Sprachglobalisierens bekanntlich aus der amerikanischen Angestellten-Unkultur herüber gesickert und meint Menschen, die von 9:00 bis 17:00 in Büros gepfercht werden, um einem Broterwerb nachzugehen. Wir, die wir das (manche, wie ich, freiwillig, manche eher unfreiwillig) hinter uns gelassen haben, leben ohne Zeitdiktat aus Abhängigkeiten und veranstalten daher Festival, auch von 9 bis 5, aber von 21:00 bis 05:00 Uhr…

Obwohl man nicht so genau weiß, was einen da eigentlich erwartet, habe ich mich wieder einmal nach Berlin begeben und werde dabei sein. Das Programm ist eine eigentümliche Mischung aus Geek-Themen mit einigen üblichen Verdächtigen, Lebenshilfe für die »Digitale Bohème« und dem, was man heutzutage so »Event« nennt.

Besonders freue ich mich auf den Auftritt von Britta, eine Band aus drei Damen und einem Herrn am Schlagzeug, die es vom Schicksal knüppeldick serviert bekommen haben und trotzdem letztes Jahr mit einem fantastischen Album zurück kamen. Auch empfehlenswert, wenn auch erst spät im Morgengrauen (um 4:30 Uhr ;-)): Sir Simon Battle. Namensgeber Simon stand letztens beim Tomte-Konzert für den maladen Stamm-Basser Olli auf der Bühne und erfreute das Publikum mit tadellosem Bassspiel und einem freundlichen Dauergrinsen, sowas muss ja durch enthusiastische Anwesenheit belohnt werden…

Ich bin gespannt, was auf dem Festival passieren wird. Das Programm und das Heftchen zum Festival gibt es online.



3 Kommentare


andI611 am 23.08.2007:


Wahrscheinlich habe ich Deinen letzten Beitrag komplett falsch oder nicht verstanden, denn das überrascht mich jetzt schon ein wenig….

Ralf G. am 23.08.2007:


andI, das liegt sicher an meinem Hang zum nebulös Vagen. ;-)

andI611 am 25.08.2007:


Das hat der Herr im Radiointerview aber geschickt vermieden. :-)

9to5 wirnennenesarbeit digitaleboheme berlin