Dieser Artikel erschien ursprünglich in der zweiten Version meines Weblogs, uninformation.org, das von Dezember 2006 bis Juni 2009 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Neue Artikel hat die aktuelle Blogversion der Uninformat im Angebot.

reboot9

Zum Ausklang des Maien trifft sich in Kopenhagen ein Haufen Menschen, die etwas mit dem Web am Hut haben, zur reboot9. Da man von den Auflagen der Vorjahre nur Gutes hören konnte, musste es dieses Jahr sein: Auf nach Kopenhagen, Rebooten!

reboot hat eine ganz eigene Atmosphäre, es ist eine Mischung aus (ursprünglichem) Barcamp und Congress. Ein Treffen von Leuten, die im Web »machen« und darüber nachdenken möchten, was dieser ganze neumodische Web-Kram eigentlich mit uns anstellt. Was man hier nicht findet: Leute, die bei jedem Wort implizit »Geschäftsmodell« murmeln. Oder, wie ein anderer Teilnehmer sehr schön formuliert, es laufen hier keine Anbieter von Textlink-Anzeigen mit ihren Werbe-T-Shirts herum…

reboot steht jedes Jahr unter einem Motto, dieses Jahr: »Human«. Das Motto ist aber eher »blumig« zu verstehen, irgendwie ist ja alles »human«…

Wie bei allen Konferenzen dieser Art, bewegt man sich zwischen den Polen »amtliches Vortragsprogramm«, das, wie das Bild zeigt, stets gut besucht ist, und den Gesprächen in der Kopenhagener Frühlingssonne, die noch besser besucht sind (vgl. Bild ganz oben). Themen, die hier besprochen wurden, wird ein weiterer Beitrag zusammen fassen.

Ein wenig von der Atmosphäre hier auf der reboot zeigt die passende flickr-Gruppe.

reboot reboot9 kopenhagen