Dieser Artikel erschien ursprünglich in der zweiten Version meines Weblogs, uninformation.org, das von Dezember 2006 bis Juni 2009 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Neue Artikel hat die aktuelle Blogversion der Uninformat im Angebot.

Speise 2.0

Auf dem Weg nach Berlin zu re:publica. Schon im Speisewagen beginnt der »Irrsinn 2.0«. Zufällig sitzt Herr OliverG im selben Zug und fotografiert das »Making Of« dieses meines Meisterwerks der zeitgenössischen Speisefotografie. Nichts ist mehr unbeobachtet in diesen Zeiten.

Was re:publica angeht: Ich bin sehr gespannt!



4 Kommentare


andI611 am 10.04.2007:


Hast Du im Lotto gewonnen oder macht Dir Mutti keine Schnittchen mehr? ;-)
Mann, wer kann sich denn ein Mittagessen in Mehdorns Edelimbiss leisten???

Sebastian am 11.04.2007:


Statt “Mittagessen” könnte man auch “ein paar pissgelbe Köttel mit kotzgrünem Schleim darüber für 8,90” sagen. Ich hoffe, es hat besser geschmeckt als es aussieht – und, nein, das konnte ich mir jetzt bei diesem Anblick nicht verkneifen

Ralf G. am 11.04.2007:


Tja, andI, wenn Du mit hungrigen Frauen reist, musst Du nehmen, was da ist, um nicht als frauenpeinigender Unmensch da zu stehen. ;-)

Sebastian, im Gegensatz zur seltsamen Optik hat es gemundet! ;-)

Der andere Sebastian am 11.04.2007:


Was zur Hölle soll das denn sein? Kann wohl kaum gut geschmeckt haben, oder?

Was lese ich da – doch es hat? Was ist das denn überhaupt für ne Plürre?

bahn speisewagen berlin web2.0 republica re-publica