Artikel mit dem Tag twitterific

Sicheres Gruppen-Twittern mit Twitterific

Geek-Events wie die "re:publica":http://re-publica.de/08/ gehen in diesen Zeiten mit einem ordentlichen "Getwitter":http://twitter.com/ einher. Auf unserem wunderbaren Mac ist "Twitterific":http://iconfactory.com/software/twitterrific *das* Werkzeug, um in das virtuelle Großraumbüro zu schreien. Das Problem dabei: Twitterific ist eine Art Browser, der mit jeder Abfrage die Login-Daten im Klartext überträgt. Dabei können sie problemlos mitgesnifft werden und unser Twitter-Account ist »ge0wned«. !http://www.uninformation.org/images/twitterific-http.png! Ergebnis: Plötzlich twittern wir garstige Dinge, die wir öffentlich nie sagen würden. Alle wenden sich von uns ab, in den Konferenzräumen verstummen die Gespräche, wenn wir hinein kommen, kurz und gut: Wir sind erledigt, und alles nur, weil wir unverschlüsselte Daten übertragen haben! Aber das muss nicht sein. Lesen bildet, im Download-Archiv von Twitterific 3.1 befindet sich eine Datei namens »Read Me.rtf«, die u.a. eine Liste mit so genannten »Power User Preferences« enthält. Diese werden über das Terminal ein- oder ausgeschaltet. Lange Rede, kurzer Sinn: So geht's: * Twitterific beenden. * Terminal öffnen. * Dort eintippen: defaults write com.iconfactory.Twitterrific protocol -string "https://" * Fertig. Ab jetzt überträgt Twitterific seine Daten verschlüsselt: !http://www.uninformation.org/images/twitterific-https.png! Übrigens lohnt sich ein Blick in das »Read Me«, Twitterific bietet noch weitere nützliche Einstellungen. Beispielsweise kann man einen Wortfilter als RegEx angeben, was sehr nützlich ist, wenn sich die Kontakte über komische Sendungen im Unterschichtenfernsehen kaum einkriegen können. ;)

twitter twitterific security mac osx re-publica08