Artikel mit dem Tag frankfurt

Rails-Konferenz 2008. Anmelden. Jetzt!

Rails-Konferenz 2008 Wie "schon mal erwähnt":http://www.uninformation.org/weblog/88, am 10. Juni gibt es die dritte Auflage der "Rails-Konferenz":http://www.rails-konferenz.de/ in Frankfurt (und tags zuvor, am 9. Juni einen Workshop-Tag). Das ist bekanntlich die einzige Rails-Konferenz in deutscher Sprache. Seit gestern ist auch die "Anmeldung":http://anmeldung.rails-konferenz.de/ ("Preise":http://www.rails-konferenz.de/preise/) eröffnet. Wie auch schon mal erwähnt, ich war bei den beiden ersten Auflagen als zahlender Kunde dabei, es hat sich gelohnt, wurde ich nicht dümmer von… ;) _Disclosure_: Ich kenne eine der Organisatorinnen recht gut, und bin auch für digitale Hilfsarbeiten der Organisation eingespannt.

rails ruby railskonferenz frankfurt dev

Rails-Konferenz, die Dritte!

"!http://www.uninformation.org/images/railskonferenz-logo.png!":http://www.rails-konferenz.de/ Am 9. und 10. Juni 2008 wird in Frankfurt am Main die dritte Auflage der "Rails-Konferenz":http://www.rails-konferenz.de/ statt finden, die einzige Konferenz zum Thema »Ruby On Rails« in deutscher Sprache. Als Besucher der beiden ersten Ausgaben kann ich sie nur empfehlen, das Niveau der Vorträge war fast durchweg sehr gut und sie entwickelt sich zu einem Treffpunkt der deutschsprachigen Rails-Szene. Die Rails-Konferenz steht natürlich in Konkurrenz zur "RailsConf Europe im September in Berlin":http://en.oreilly.com/railseurope2008/public/content/home. Diese hat natürlich den Charme des großen internationalen Community-Treffs, dafür ist sie erheblich teurer und das Niveau der Vorträge bei der RailsConf Europe 2007 war auch nicht so ganz überzeugend. Wenn es also genau eine Rails-Konferenz sein soll, würde ich die "Rails-Konferenz":http://www.rails-konferenz.de/ empfehlen. Und das nicht nur wg. »Disclosure«. ;-) Es werden übrigens noch Referenten gesucht, der "CfP ist auf der Website zu finden.":http://www.rails-konferenz.de/programm/ _Disclosure_: Ich kenne eine der Organisatorinnen recht gut, und bin auch für digitale Hilfsarbeiten der Organisation eingespannt.

rails ruby railskonferenz frankfurt dev

Liebes Tagebuch!

S-Bahn Ja, was waren das noch für Zeiten! Damals, so um 2002, als man sich noch die Köpfe heiß redete in Weblogs über die Frage, ob wohl ein Weblog ein Tagebuch oder ein Tagebuch ein Weblog sei und jeder Artikel über Weblogs in der traditionellen Presse mit einem Weblog-Tagebuch-Vergleich daher kam. Im vergeblich Bestreben, das neue einzige originäre Medium des Webs den »Offlinern« mit halbgaren Anknüpfungen an das Alltagswissen zu erklären. Heute gibt es Weblogs wie Sand am Meer, jeder kennt sie, jeder dahergelaufene BWLer schreibt eins. Sie wenden sich aber lieber der »spannenden« Frage zu, ob wohl soziales Netzwerk DeinZV dieses oder jenes macht. Oh mein Tagebuch, sie haben noch gar keine richtige eigene Stimme gefunden, aber die Seitenleiste ist schon mit Werbung zugekleistert. Liebes Tagebuch, they suck! Umso schöner, dass ab heute das "Museum für Kommunikation in Frankfurt in der Ausstellung »Absolut privat!? Vom Tagebuch zum Weblog«":http://www.museumsstiftung.de/frankfurt/d341_ausstellungen.asp diesen alten Faden vom klassischen Tagebuch auf Papier zum stets unter latenten Exhibitionismus-Verdacht stehenden Weblog wieder aufgreift. Im "Flyer zur Ausstellung":http://www.museumsstiftung.de/frankfurt/tagebuch-einladung-1.pdf (PDF) heisst es: bq. »Dabei konzentriert sich die Ausstellung auf die charakteristische Kommunikationssituation des Tagebuchs, auf die Verschränkung von schreibendem, geschriebenem und adressiertem Ich. Wer schreibt, ist schon nicht mehr allein mit sich und kommuniziert in einem ganz bestimmten Rhythmus. Es ist die prägende Kraft der Tagestaktung, die dem Tagebuch seine besondere Form gibt.« Ein "Weblog zur Ausstellung gibt es auch":http://tagwerke.twoday.net/, heute (5.3.08) abend gibt es eine "feierliche Eröffnung":http://tagwerke.twoday.net/stories/22648/. Verehrtes Tagebuch, leider haben wir für die Eröffnung keine Zeit, doch ich hoffe doch sehr, dass wir es noch einrichten können, diese Ausstellung bis zum 14. September in Frankfurt am Main zu besuchen. Denn danach verschwindet sie nach Nürnberg und Berlin. Hau rein, Tagebuch! Dein R.G.

weblogs frankfurt tagebuch absolutprivat