Hier sind die aus blognostalgischen Gründen archivierten Artikel meines ersten Weblogs das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war. Aktuellere Artikel hat die neueste Version der Uninformat im Angebot.

roell2005

Sozial in Dresden

Ontour Weblogtalk

Sinnieren. Wie der sinnierende steinerne Herr auf dem Bild hatten sich ca. 25 Leute auf Einladung von Martin zum Sinnieren und Diskutieren über Weblogs, Social Software, Informationen und den Umgang damit, kurz, zu Roell2005, in Dresden eingefunden.
Es war schon spannend zu sehen, wie sich durchaus unterschiedliche Leute trafen, die eigentlich nur eines alle gemeinsam hatten: Leser von Martins Weblog zu sein. Es waren interessante Tage, ich habe viele Meinungen und Anregungen gehört und aufgenommen. Das ist zwar nun bereits eine Woche her, aber ich kann natürlich nicht die Unzulänglichkeiten von Blogger’s Darling Firefox meine Texte planen lassen, daher nun der zweite Versuch. ;-)

Es gab Erkenntnisse! So zum Beispiel die, dass die Entwicklung eines Weblog-Wiki-Social-Software-Enterprise-Collaboration-Tools völlig überflüssig ist, da es dafür keinen Markt gibt. Unternehmen kommen gut mit dem Chaos auf den Netzwerklaufwerken und der Datenhaltung in an ihre Speichergrenzen stoßende Outlook-PST-Dateien zurecht und haben keinen Bedarf an wikioiden Werkzeugen zur Ordnung und Zusammenarbeit. Ist schon okay, mein Arbeitgeber verdient an derartigen Dokumentationspraktiken und ihren zwangsläufigen Konsequenzen. Andererseits gab es einige Ideen und Anregungen zu eben solchem Werkzeug, die ich eifrig notiert habe. Natürlich nehme ich Meinungen zur Kenntnis, ebenso natürlich werde ich das nämliche Werkzeug trotzdem weiter entwickeln.

Es gab Einblicke! Lehrreich die von Olli Gassner in die Methodologie und Praxis des Profi-Bloggens, ein hartes Brot. Härter, als es sich der unbefangene Konsument vor dem Schirm vielleicht vorstellen mag. Wenn man es für Geld tut, muß man etwas zielstrebiger und systematischer Informationen erfassen und bloggerecht verarbeiten, als dass der gemeine Hobbyblogger tut.
Ich will nicht alles wiederholen, im Wiki zur Veranstaltung finden sich Links zu allen Beiträgen, die veröffentlich wurden.

Es gab Bewegung! Martin hatte mit seiner Programmplanung dafür gesorgt, dass nicht nur das Sitzfleisch und der Kopf gefordert wurden. Die Aktivitäten am Abend und in den Pausen waren mit reichlich Spaziergängen und Märschen verbunden, das abendliche Bierchen musste sich mit Kilometern verdient werden.

Es gab angenehme Leute! Ich war überrascht, die Versammelten waren durchweg freundliche Zeitgenossen ohne Dünkel (das haben wir auch schon anders erlebt bei weblog-bezogenen Veranstaltungen).

Es gibt noch mehr! Wer Vollständigkeit anstrebt, möge auf der bereits erwähnten Wikiseite den Links zu flickr-Galerien und Weblog-Einträgen folgen, um sich ein Bild zu machen.

Ein Danke möchte ich noch hinüberschleudern zu Martin für die gute Idee und zu Knallgrau für das Sponsern der Veranstaltung!

Die Zitate des Wochenendes stammen von Fukami, der mit farbigen Schilderungen vom alltäglichen Krieg an der Webfront zwischen Blackhats, Whitehats und Websitebetreibern unterhielt: »Das Web ist kein Kindergeburtstag!« Und von smi, der, konfrontiert mit allerlei Titelwünschen, als er beim Grillabend auf der Gitarre spielte, meinte: »Ich bin keine Jukebox!«

dresden roell2005