Hier sind die aus blognostalgischen Gründen archivierten Artikel meines ersten Weblogs das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war. Aktuellere Artikel hat die neueste Version der Uninformat im Angebot.

Archivierte Artikel mit dem Tag mönchengladbach

Rundesleder

35 Jahre Büchsenwurf

In dieser Woche, in der die Borussia aus Mönchengladbach lediglich ein 1:1 gegen Tottenham Hotspurs im ersten Spiel der Gruppenphase des UEFA-Cups erreichte, jährt sich eines der legendärsten Fußballspiele der Historie zum 35. Mal: Am 20. Oktober 1971 gewann Borussia 7:1 gegen Inter Mailand, von der UEFA nachträglich annuliert wg. eines Büchsenwurfs, den Robert Boninsegna mit einer oscarreifen Einlage ausnutzte und sich vom Platz tragen liess. Der Rest ist bekannt, das Spiel wurde annuliert, wiederholt, Gladbach schied aus.

Aber jenes 7:1, das war nach Meinung vieler Zeitzeugen das beste Spiel, dass jemals von einer deutschen Mannschaft gespielt wurde, mit dem legendären Doppelpass Heynckes’ mit Netzer, der dann in seinem ersten Spiel nach Verletzungspause den Ball ins Eck schlenzte. Ein Moment, in dem Günter Netzer (so die Borussia-Chronik »Die Elf vom Niederrhein«, S.56) endgültig in wenigen Sekunden (Zitat) »ein Fußballgott, ein Heiland in Unschuldsweiß, ein Erlöser aller Underdogs und Außenseiter« wurde…

Anlässlich des Jubiläums interviewt die »Torfabrik« den damaligen Schiedsrichter Jef Dorpmans der, sich bereits damals der Einmaligkeit des Erlebten bewusst, allerlei Devotionalien von jenem Abend 1971 gesammelt hat und sie stolz präsentiert. Außerdem gibt es noch ein Interview mit Hacki Wimmer, einem der damaligen Akteure.

Glorreiche Geschichte, die Gegenwart: Nächster Anlauf ein Auswärtsspiel zu gewinnen, ausgerechnet bei Hertha BSC, wo es schon traditionell eine Klatsche gibt. Die Chancen stehen gut, dass es auch Morgen wieder heisst:

»Wir fahren weit, wir fahren viel – und wir verlieren jedes Spiel.«

Andererseits: Jedes Spiel muss erst gespielt werden, vielleicht kann man ja erstmals in dieser Saison nach einem Auswärtsspiel sagen: Mein Freund ist aus Leder.

borussia mönchengladbach büchsenwurf

Rundesleder

Finsteres rundes Leder

Schaut Euch das an! Mal wieder unterwegs in den heimatlichen Gefilden des Westens, habe ich tatsächlich jemanden in Köln gefunden, der Fußball spielen kann. ;-)

Aber die Aussicht, dass der »geliebte« Geißbockklub demnächst den Weg in die Liga antritt, in die er gehört, kann für den Fan der Borussia aus Mönchengladbach nur ein schwacher Trost sein in diesen Tagen. Die erneute Auswärtsniederlage, eine 0:3-Packung, ausgerechnet bei den Unsympathen aus dem Pfälzer Wald, lässt es mal wieder hoch hergehen bei der Borussia und Zweifel daran aufkommen, ob der Verein es tatsächlich schafft, mal eine Saison ohne Trainerwechsel durch zu kommen. Die Torfabrik stellt berechtigte Fragen, und die Heimpartie gegen Borussia Dortmund am Wochenende bekommt den Charakter einer schicksalhaften Begegnung. Wie die Kollegen von Seitenwahl gleich wieder das Abstiegsgespenst an die Wand zu malen halte ich trotz allem für übertrieben, dazu ist die Liga insgesamt einfach zu schwach.

Bökelberg in Trümmern

Da ich einmal da war, habe ich auch mal wieder dem guten alten Bökelberg in Gladbach einen Besuch abgestattet, der bis auf eine Ecke nur noch eine Trümmerwüste ist. Und als solche fast schon als Symbol für den derzeitigen Zustand der Borussia taugt…

fußball köln mönchengladbach borussia bökelberg

Fotografie Rundesleder

Besuch auf dem Bökelberg

Premium-Content-Cross-Marketing! Drüben im Fotoblog gibt es Bilder vom Besuch im alten Stadion der Borussia auf dem Bökelberg in Mönchengladbach am vorletzten Wochenende. Wir drangen in das Stadion ein und knippsten was das Zeug hält, denn im November soll es abgerissen werden und wird dann für immer mythische Geschichte sein.

bökelberg mönchengladbach borussia

Rundesleder

Niemand weiß, wo er steht

Heute ist es mal wieder so weit: Die Zeit der sinnlosen leeren Samstage ist vorbei, komische Radfahrer und ähnliche Zeitgenossen machen den Bildschirm frei für wichtigere Sachen, nämlich getretene Bälle auf grünem Rasen: Die Fussball-Bundesliga startet in die Saison 2005/06. Und da zu Saisonbeginn niemand weiß, wo er steht, ist die Hoffnung, dass in der neuen Saison alles besser wird, der Antrieb jeglichen fussballerischen Strebens.

Wer wird Meister? Mir eigentlich egal, so lange es nicht sie werden, die üblen Gesellen des FC Bayern München. Nicht schon wieder!

Und Borussia Mönchengladbach? Ausgerechnet heute Abend mit einem Auswärtsspiel bei eben jenen Bayern in die neue Saison starten zu müssen, ist natürlich nicht gerade optimal. Wenn man bedenkt, dass sich an den letzten Gladbacher Auswärtssieg (das war am 10.4.2004 ein 3:1 in Rostock, wenn ich das jetzt richtig recherchiert habe) nur noch die Graubärte erinnern, und der letzte und einzige Gladbacher Sieg in München ein 2:1 am 14.10.1995 war (8 Unentschieden und 32 Niederlagen gab es sonst noch), muss man schon einen unerschütterlichen Optimismus an den Tag legen, um an einen Gladbacher Erfolg zu glauben. Aber egal, das ist ja das schöne am Fussball: Jedes Spiel beginnt mit 0:0.

Saisonwünsche für die Borussia: Zwei Siege gegen Bayern, und dieses Mal nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Mögen die Bälle rollen und die Besten gewinnen, so lange es nicht die Bayern sind! ;-)

Mein Freund ist aus Leder!

bundesliga fussball borussia mönchengladbach