Hier sind die aus blognostalgischen Gründen archivierten Artikel meines ersten Weblogs das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war. Aktuellere Artikel hat die neueste Version der Uninformat im Angebot.

flickr

Gamma!

Internet Zeugs

Na, Netzwanderer, der Du Dich in Deinen etablierten Mechanismen der alltäglichen Prokrastination hier hin verirrt hast, auch einen Schock bekommen, als Du flickr aufgerufen hast? Plötzlich ist alles anders, die Sets sind rechts, das stellt unsere Fähigeit zur Anpassung an neue Situationen auf eine harte Probe.

Und, flickr ist jetzt gamma, nicht mehr beta. Ich bin gespannt, ob das Spielchen nun bis omega getrieben wird. Web 2.0 war beta, Web 2.1 ist gamma. Das wird bestimmt ein neuer Trend 2.0!

flickr web2.0 beta gamma

»Über die Schulter gucken« 2.0

Zeugs

A Spider!

Warum nur wollen die Leute alle Screenshots sehen? Nichts erreicht bei flickr in Windeseile höhere Zugriffszahlen als Screenshots. Okay, fast nichts, nackte Selbstportraits junger Damen schlagen Desktops natürlich locker. ;-)

Es muss dieser Reiz des »Blicks über die Schulter« sein. Denn ich schaue auch gerne Desktops an. Oder Bilder von Schreibtischen anderer Leute. Oder schaue ihnen in ihre Taschen. Web 2.0 macht Sachen möglich, die gibt es gar nicht. Oder geht man zu Leuten hin und sagt: »Entschuldigung, dürfte ich mal in ihre Tasche gucken?« Eben!

flickr web2.0 desktop macosx mac

Realitätswahrnehmung 2.0

Weblogtalk

Bild: Reality Dieses Bild »Reality« von Flickr-User Gridlock bringt die neuartige mediale Wahrnehmung von Realität in den Zeiten von Web 2.0 am Beispiel des desaströsen Feuerinfernos von Hemel Hempstead ohne große Worte auf den Punkt.
Natürlich sind wir, die wir das auf unserem Computerschirm anschauen, ohne von einem quasi-amtlichen medialen Vermittler darauf »angesetzt« worden zu sein, Teil jenes »auf den Punkt bringen«.

Flickr: Photos tagged with hempstead

web2.0 flickr hempstead

love SYS

Moblog Momentaufnahme

Sonntägliche Exkursion, natürlich an verfallene Bahnhöfe. Dieses Mal am Bahnhof Wiesbaden-Ost. Beim Fotoblogger-Treffen stellte sich übrigens heraus, dass die Leidenschaft für verfallene Bahnanlagen von (fast) allen geteilt wird.

Interessante Problematisiererei: Blogge und verlinke ich ein in flickr deponiertes Bild im Netzbuch, erhält es etwa die zehnfache Anzahl an Views, verglichen mit der Zahl, wenn es einfach nur in flickr allein veröffentlicht wird. Und das völlig unabhängig von der Qualität des Bildes. Interessant, oder? ;-)

[Original-URL: http://www.flickr.com/photos/leralle/32021763/]

flickr bahn graffiti

Hängt den Tux! Oder: LinuxTag in Flickr?

Linux Ontour


Der arme Tux! Hängt da in dieser unbequemen Haltung in der Ausstellungshalle!
Der LinuxTag findet keinen übermäßigen Niederschlag in meinem neuen Lieblingsspielzeug Flickr. Ich habe einen Fotoset angelegt, in dem nun nach und nach meine Pics vom LinuxTag eintrudeln. Ansonsten gibt es aber nicht viel mehr an Bildern zum Tag linuxtag. Wahrscheinlich befindet sich der Blogger als solcher tatsächlich in einer anderen Wahrnehmungswelt, was den Verbreitungsgrad der neuen Websites mit social touch angeht.

linuxtag flickr

MacExpo-Nachlese

Mac Ontour

iPod-Lady iPod-Shuffle-Impression Xserve Gravis-Animierdame
Zurück von der MacExpo in Köln, müssen natürlich die Bilder sortiert werden. Meine Sammlung habe ich in einen Flickr-Fotoset zusammen gefasst.
Natürlich gab es auch ein Bloggertreffen, wie man bereits in meinem Moblog-Versuch sehen konnte. Okay, mich dünkt ich muß mal das Objektiv der Handy-Kamera sauber machen, das Bild ist selbst für eine Handy-Kamera außergewöhnlich schlecht. ;-)
Majo Dieses Bild zeigt majo von IT&W und Mac-Essentials in voller Action. ;-) Apropos, IT&W hat ein hübsches Video vom Blogger-Treffen. Das Bild von majo entstand, als wir auf den Fotografen von Apple warten mussten, der den Eindruck erwecken wollte, wir hätten uns bei den Mac-User-Groups getroffen. Sagt der Text zu diesem Bild.
Weitere Bilder vom Treffen hat Tomas Caspers gesammelt und in einen eigens dazu angelegten Flickr-Pool veröffentlicht.
Ansonsten war die MacExpo dieses Jahr ein wenig voller als 2004. Da ich keine konkreten Anliegen hatte, schlenderte ich ein wenig herum. Auffallend war die Omnipräsenz des iPods, natürlich, ist man versucht zu sagen. Mit leeren Händen kam ich auch nicht zurück, dieses interessante Buch habe ich käuflich erworben. Alles in allem, ein gelungener und interessanter Tag in Kölle, nächstes Jahr ist bereits wieder vorgemerkt …

macexpo flickr