Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.

SCOs preiswerte Linux-Lizenz

Linux

Manchmal passieren Dinge bei deren Kenntnisnahme man einfach staunend mit offenem Mund vor dem Rechner hockt: So möchte SCO dass jeder, der das (O-Ton) “unautorisierte Unix-Derivat Linux” kommerziell einsetzt, eine Lizenz von SCO kauft, zum Einführungspreis von 699 Dollar pro Prozessor (Pro Linux). Dazu fällt mir rein gar nix mehr ein. Ich hoffe doch sehr dass niemand so dumm ist und tatsächlich Lizenzen von SCO kauft.