Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Techkram

Die Pein des Fensters

Sehr amüsant (zumindest für den Leser ;-)): How to install Windows XP in 5 hours or less. Und weiter: »Every installation of Windows naturally degrades along a logarithmic curve until it becomes annoying, then unbearable, then unusable. Each successive revision of Windows has featured a slightly longer half-life. Back in the day, Windows 95 would last me about 3 months, while my copy of Windows XP has lasted me almost 9.«


Okay, Windows saugt, keine Frage. Aber ich frage mich was die Leute mit ihren Systemen anstellen dass sie diese alle paar Monate neu installieren müssen. Auf meinem Desktop-Rechner daheim lebt ein Win98 (das ich nur noch zum Spielen benötige), dessen “Vorfahre” (MS-DOS und Win 3.1) bereits 1991 auf einer anderen Platte installiert wurde. Diese Installation hat seitdem mehrmals die Festplatte gewechselt, wurde “upgegradet” auf Win95 und Win98 (ich war halt immer zu faul zum Neuaufsetzen des Systems), dreimal wurde das Board gewechselt und es läuft trotz allem immer noch einwandfrei. Wer alle paar Monate sein System neu aufsetzen muß hat definitiv ein Problem, aber eher vor dem Rechner … ;-)


(via itw)