Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

New York Lifestyle

Manchmal muß man Spiegel Online einfach mal loben, z.B. für Anette Frischs Artikel Wirklich gute Comics findet man nur im Internet. Es geht um “Powerpoint-Slams”, bunte Abende mit Comic-ZeichnerInnen, die ihre Brötchen mit Internet-Comics verdienen und sie dem geneigten Publikum per Powerpoint-Präsentation vorführen, von Musik untermalt. Schön auch der Einblick in den “internettigen” New Yorker “Lifestyle” am Beispiel der Zeichnerin Dorothy Gambrell: »Der regelmäßige Austausch ihrer Inhalte ist also wichtig, und deshalb tüftelt die 24-Jährige täglich an ihren Online-Episoden – in ihrer Mini-Wohnung, in der das Schlafzimmer gleichzeitig das Arbeitszimmer ist, ein Schlagzeug und ein Keyboard das Wohnzimmer beherrschen und die Katze, die “Katze” heißt, den Überblick vom Küchenschrank aus sucht.« Herrlich! Dazu läuft im Hintergrund “Nada Surf” oder “Interpol” und ab und an gibt es “Poerpoint-Slams” in umgebauten Fabriken.


Wie langweilig ist doch dagegen das Leben des gemeinen deutschen Büromenschen. Aber nicht verzagen, auch Du und ich können nun einen virtuellen Fuß nach New York setzen, indem wir uns ein Weblog bei Sparkpod zulegen, 60 Tage für “nix”, danach 25 Dollar pro Jahr. Das sehr sehr “cool” und absolut exklusiv. »Und, was für noch mehr Exklusivität sorgt: Sparkblog wurde auf Macs programmiert und designt und läuft auf Apple XServes« (ITW).


Na dann, go!