Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk

Blog-Perlen

»Wenn man von Xavier Naidoos Gejammere geweckt wird, ist man für den Rest des Tages doch impotent. Wenn das Erste, das man am Morgen hört Jannette Biedermann ist, verliert man seine Lebenslust vollkommen oder wenn mir so’n Deutsch-HipHopper ins Ohr nuschelt, muß ich schon vor’m Frühstück kotzen« (Markus zur Problematik des Weckens mittels Radiowecker angesichts der musikalischen Qualität gängiger Radioprogramme).

»Beim Anblick mancher Gewählter stellt sich doch die Frage, ob die Demokratie wirklich die beste aller denkbaren Staatsformen ist« (WorldWideKlein besucht eine Pressekonferenz die ihn nachdenklich stimmt).

»Angeblich sollen durch die Massnahmen die Beiträge bis 2006 auf 13 Prozent gesenkt werden. Schwachsinn. Warum sollten die Kassen das tun, wenn sie nicht gezwungen werden? Und selbst wenn sie es wider Erwarten täten: was bringt das, wenn die eingesparten Euro für eine Pflichtversicherung für den Zahnersatz draufgehen? Und von den anderen Zuzahlungen? 300 Euro pro Behandlungsfall im Krankenhaus – na klasse, was macht Oma Kasulke mit ihrer Mini-Rente? Den PC mit dem frisch installierten Linux verkaufen, weil die Gallensteine raus müssen?« (Hugo zur sogenannten “Gesundheitsreform”)