Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

DAU-Alarm

Versender von Computer-Einzelteilen sind arme Schweine. Jeder, der es gerade schafft einen Schraubenzieher zu halten ohne sich zu verletzen, fühlt sich dazu berufen ein Mainboard zu wechseln oder gar einen Rechner selbst aus Einzelteilen zusammen zu bauen. Besonders die armen Prozessoren müssen leiden. Überhitzt, durchgeknallt wg. Kurzschluß unter einem See aus Wärmeleitpaste, an falschen Spannungen angeschlossen – als Prozessor in Bastlerhänden macht man was mit. Und wenn es dann passiert ist, was machen die Bastler dann mit dem zerstörten Kram? Genau, sie schicken es an den Händler zurück und behaupten “das war schon kaputt” …

Aber die Versender schlagen zurück, dau-alarm.de präsentiert eine Fülle von reklamierten Bastel-Meisterleistungen in einer Galerie. Schraubenzieher die Furchen ins Mainboard ziehen, abgeknickte Elkos, abgefackelte Prozessoren – alles was die Computer-Heimwerkerkönige so fertig bringen kann man sich dort zu seinem Amusement anschauen. Zur Warnung, die Finger davon zu lassen wenn man es nicht kann …