Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk

Und mal wieder: Artikel über Weblogs ...

… von der dpa, der wird nun durch alle On- und Offline-Gazetten geistern, aufgetaucht ist er erstmals bei der Welt (dreist aus dem Ticker-Mini-Fenster-Frame-ohne-Bedienelemente-und-alles verlinkt!): »Moderne Tagebücher fristen ihr Dasein nicht länger unter dem Kopfkissen. Sie werden ins Internet gestellt, wo sie für alle Welt lesbar sind. Deshalb heißen sie auch nicht Tagebücher, sondern Weblogs.«

Zum 37.000. Mal: Ein Weblog ist kein Tagebuch. Das Netzbuch sowieso nicht. Punkt. Oder steht hier irgendwo dass ich gestern zur Harald-Schmidt-Show eine Flasche Bier geleert habe, meine Freundin mich erst im Keller angekettet und dann geschlagen hat und dass ich weinen musste als ich hörte dass Stefan Effenberg den VfL Wolfsburg verlässt? Eben!