Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Die negativen Auswirkungen ...

… ständig eintrudelnder Emails (neben Telefongesprächen und anderen “Störquellen”) auf die Konzentration und Produktivität beleuchtet The Tyranny of Email:

»I maintain that programming cannot be done in less than three-hour windows. It takes three hours to spin up to speed, gather your concentration, shift into “right brain mode”, and really focus on a problem. Effective programmers organize their day to have at least one three-hour window, and hopefully two or three. (This is why good programmers often work late at night. They don`t get interrupted as much…)«

Recht hat der Mann! Aber das werden Nicht-Programmierende niemals verstehen, “man kann doch mal eben ans Telefon gehen und dann einfach weiter machen” gibt es dann zu hören, insbesondere von verwaltenden und vertrieblernden KollegInnen. Nein, kann man nicht. Klingelnde Telefone, plärrende Mailclients und sonstige Ablenkungen kosten in Wirklichkeit mehr Zeit als eine Plauderei oder Email-lesen tatsächlich an Zeit kostet, denn die Konzentration und die Gedanken sind weggeblasen. Man muß beim Programmieren in seinem Kopf eins werden mit seinen Abläufen und Datenstrukturen, ein guter Programmierer vergisst in diesem Zustand dass es eine Welt außerhalb seines Programmablaufs gibt. In genau diesem Zustand kann man stundenlang arbeiten und schaut anschließend erstaunt auf die Uhr weil man nicht mitbekommt wie die Zeit vergangen ist. Wird man dagegen rausgerissen aus der “gedanklichen Einheit von Programmablauf und Hirn” kostet das nach meiner Erfahrung locker ein Stündchen Zeit bis man wieder da ist wo man vor der Unterbrechung war.

Darum muß man die ständige Verfügbarkeit und Störung durch Email unterbinden:
»Stage one is configuring your email client to present alerts when you receive an email. Don`t do this. Stage two is configuring your email client to make noise when you receive an email. Don`t do this. Stage three is running your email client all the time. Don`t do this, either. To be effective, you must pick the moments at which you`re going to receive email. I know this goes against common wisdom. Just about everyone I know runs their client all the time, has it configured to make noise, and may even have it present alerts when an email is received. Don`t do it.« Recht hat er (schon wieder), sollte man dann auch beherzigen.

(via Raging Platypus)