Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.

Nigeria-Connection in der taz

Internet

In der Weihnachtsausgabe der taz gab es eine auch online verfügbare Doppelseite über die Nigeria-Connection (dazu gehören auch noch dieser, dieser und dieser Artikel). Mir war bisher gar nicht bewusst welche erstaunlichen Dimensionen diese Nigeria-Geschichte eigentlich hat und wie viele sich darauf in brutalstmöglicher Naivität einlassen, z.B. er hier:

»Im größten bekannt gewordenen einzelnen Betrugsfall verlor der brasilianische Bankier Nelson Sakaguchi, Direktor bei der Banco Noereste Brazil, zwischen 1995 und 1997 insgesamt 181 Millionen US-Dollar. Einer der Betrüger, Chief Emmanuel Nwude-Odinigwe, ist nach Rercherchen der nigerianischen Zeitschrift News inzwischen Direktor und größter Aktionär der nigerianischen Union Bank sowie Vorstandsmitglied zahlreicher nigerianischer Unternehmen« (taz).

Detailliert berichtet die taz über den Fall der Familie Ghasemi aus Florida, lasst es Euch eine Warnung sein und beherzigt den eisernen Grundsatz des Kapitalismus: Niemand verschenkt einfach so Geld!