Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

USA - Land der Dummen?

Ein interessanter Artikel bei Metafilter: Ein vergleichender Geografie-Test offenbarte dass 87 Prozent der getesteten US-Amerikaner zwischen 18 und 24 nicht in der Lage waren den Irak auf einer Karte zu finden, 83% Afghanistan, 70% New Jersey, 49% New York und grandiose 11% (das ist die zukünftige Elite) die USA selbst (CNN). Wer sich selbst einmal testen möchte kann den Global Geographic Literacy Survey selbst ausführen, der Server ist allerdings gerade überlastet und bricht mittendrin mit Time-Out ab. Es gibt da zu jeder Frage weitere Statistiken, ich bin zwar nur bis zur vierten Frage gekommen, aber die USA waren jedesmal Schlußlicht, gerade mal die Hälfte wusste bspw. dass die Taliban und Al-Qaida in Afghanistan zu Hause waren. Nun ja, was will man von einem Land erwarten in dem Rüstung allemal einen höheren Stellenwert geniesst als Bildung …

Interessant ist auch die Diskussion bei Metafilter, einige US-Amerikaner vertreten offensiv die Einstellung (das ist jetzt meine Zusammenfassung): “Wir sind zwar dumm, aber wir brauchen nichts zu wissen, denn wir sind sowieso die Größten.”