Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Auf dem Weg zum Profi-Bloggertum?

Ein Artikel auf pressflex.com entwirft das Modell einer “Blogonomie”.

Das “Weblog-Phänomen” wird im Moment in vielen Artikeln beleuchtet, meistens unter dem Gesichtspunkt “Amateur-” vs. “Profi-Journalismus”, bspw. in einer Kolumne der letzten “Internet Professional” (leider nicht im Web verfügbar).
Blogonomics: making a living from blogging beschreibt ein Modell von “Profi-Bloggertum”. Der Autor (Henry Copeland) ist der Ansicht dass das eigentliche neue am “Blogger-Phänomen” die Vernetzung der Logs untereinander, die “Blogosphere”, ist. Diese Blogosphere unterläuft die Macht der alten Medien, einfach durch die pure Anzahl von potenziellen Bloggern und deren Vernetzung untereinander. Damit ist die Blogosphere dann ein Markt für Anzeigenkunden und die “Blogonomics” sind geboren. Copeland will es nicht beim theoretisieren belassen, Pressflex möchte nächsten Monat mit dem Beta-Test von “Blogads” beginnen, einem System dass Bloggern das Verkaufen und Anzeigen von Werbung ermöglichen soll (via Scripting-News)

Nun ja, diese ganze Idee erinnert mich stark an den “New Economy”-Hype vor zwei Jahren, ich bin da eher skeptisch. Aber wer weiß schon genau was die Zukunft bringt …