Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Neues vom Tage: Counterstrike, Linux, und Gartenzwerge

CounterStrike mal wieder: futurezone.orf berichtet darüber dass Familienministerin Bergmann CountStrike "schrecklich" findet und dem Ego-Shooter auf dem gesetzgeberischen Weg den Garaus machen möchte. Übrigens: Ich persönlich habe nie CounterStrike gespielt (wann auch, ich muß ja arbeiten und bloggen ;-)), aber es regt mich granatenmäßig auf wenn jemand "nach Erfurt" auf derart simple Gedanken wie "Computerspiele sind schuld dass der Robert ein Massaker veranstaltet hat" kommt …

Hauskrach in der Open-Source-Szene: Golem berichtet über einen Artikel von Richard Stallman auf linuxworld.com. Stallman, Guru des OpenSource-Gedanken, streitbarer Gründer der Free Software Foundation und Entwickler des legendären Emacs wirft nach Linux Torvalds Entscheidung ein kommerzielles System zur Verwaltung des Linux-Kernels einzusetzen die Frage auf ob Linux gegen die GPL verstößt. Stallman hat zwar grundsätzlich ein Problem mit dem Erfolg von Linux, das er immer als "GNU/Linux" bezeichnet, jedoch sind seine Einwände nicht einfach so von der Hand zu weisen.

Neues aus den Google-Labs: Im Hause Google arbeitet man an einer Voice Search, also einer Recherche in der Suchmaschine mit dem Telefon. Dies kann man sogar schon ausprobieren (gefunden bei Golem).

Auch ein Weblog muß ausgewogen sein: Nach den schrecklichen Bildern gefolterter Gartenzwerge gestern empfehle ich heute einen Besuch bei der Internationalen Vereinigung zum Schutz der Gartenzwerge.
Wie komme ich auf Gartenzwerge? Mein Wohnort (Wiesbaden-Freudenberg) ist eine größere Kolonie dieser scheußlichen Kreaturen, ich werde mal ein paar Fotos von besonders verunstalteten Gärten auf dem Freudenberg machen ;-)