Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Rundesleder

35 Jahre Büchsenwurf

In dieser Woche, in der die Borussia aus Mönchengladbach lediglich ein 1:1 gegen Tottenham Hotspurs im ersten Spiel der Gruppenphase des UEFA-Cups erreichte, jährt sich eines der legendärsten Fußballspiele der Historie zum 35. Mal: Am 20. Oktober 1971 gewann Borussia 7:1 gegen Inter Mailand, von der UEFA nachträglich annuliert wg. eines Büchsenwurfs, den Robert Boninsegna mit einer oscarreifen Einlage ausnutzte und sich vom Platz tragen liess. Der Rest ist bekannt, das Spiel wurde annuliert, wiederholt, Gladbach schied aus.

Aber jenes 7:1, das war nach Meinung vieler Zeitzeugen das beste Spiel, dass jemals von einer deutschen Mannschaft gespielt wurde, mit dem legendären Doppelpass Heynckes’ mit Netzer, der dann in seinem ersten Spiel nach Verletzungspause den Ball ins Eck schlenzte. Ein Moment, in dem Günter Netzer (so die Borussia-Chronik »Die Elf vom Niederrhein«, S.56) endgültig in wenigen Sekunden (Zitat) »ein Fußballgott, ein Heiland in Unschuldsweiß, ein Erlöser aller Underdogs und Außenseiter« wurde…

Anlässlich des Jubiläums interviewt die »Torfabrik« den damaligen Schiedsrichter Jef Dorpmans der, sich bereits damals der Einmaligkeit des Erlebten bewusst, allerlei Devotionalien von jenem Abend 1971 gesammelt hat und sie stolz präsentiert. Außerdem gibt es noch ein Interview mit Hacki Wimmer, einem der damaligen Akteure.

Glorreiche Geschichte, die Gegenwart: Nächster Anlauf ein Auswärtsspiel zu gewinnen, ausgerechnet bei Hertha BSC, wo es schon traditionell eine Klatsche gibt. Die Chancen stehen gut, dass es auch Morgen wieder heisst:

»Wir fahren weit, wir fahren viel – und wir verlieren jedes Spiel.«

Andererseits: Jedes Spiel muss erst gespielt werden, vielleicht kann man ja erstmals in dieser Saison nach einem Auswärtsspiel sagen: Mein Freund ist aus Leder.



8 Kommentare



andI611 am 21.10.2006:


Mal sehen, wie die Hertha die Lehrstunde des vergangenen Wochenendes verkraftet hat. Vielleicht ist das die Chance für die Borussia. Hoffen mag ich es selbstredend nicht.

Dirk am 21.10.2006:

Ich wäre ja aus Gründen der Referenz auf das Spiel vor 35 Jahren für einen 7:1 Auswärtssieg. Aber wann hat Gladbach eigentlich das letzte mal 7 Tore geschossen?

andI611 am 21.10.2006:

Sorry. Aber ich habe selten solch schwache Holzfäller im Berliner Olympiastadion gesehen. Das Tor war ein Geschenk, mehr nicht.

Ralf am 21.10.2006:

Tja, wieder mal nix.

Aber das war Absicht. Denn Borussia möchte den ersten Auswärtssieg erst demnächst in Frankfurt feiern. Denn für dieses Spiel, also Frankfurt vs. Gladbach, habe ich heute sündhaft teure Karten erworben. Da wird die Borussia mir ja wohl keine Niederlage zumuten wollen, wa? ;-)

andI611 am 21.10.2006:

Sei Dir da mal nicht so sicher.

Fred am 23.10.2006:

Dein RSS-Feed ist kaputt. Ständig poppen im RSS-Reader deine Artikel als neu auf, weil das Artikeldatum nicht als rfc822 validiert:
http://feedvalidator.org/check.cgi?url=http%3A%2F%2Fwww.das-netzbuch.de%2Findex.xml
sowie
http://asg.web.cmu.edu/rfc/rfc822.html#sec-5.1

Tip: “nicht Okt, sondern Oct” für Oktober :)

Gruß
Fred

Ralf am 23.10.2006:

Stimmt, Fred, das Update für TXP hat das mitgebracht. Die TXP-Funktion, die das Datum setzt, respektiert die locale auf dem Server, und die ist bei mir Deutsch, darum die deutsche Abkürzung “Okt”. Unschön. ;-)

Dirk am 24.10.2006:

Das ist ja fies. Da muss ich das Update ja noch was zurückstellen.

borussia mönchengladbach büchsenwurf