Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Rundesleder

Der Messias des offensiven Mittelfelds ist da!

Der Herr auf dem kleinen (in Argentinien gestohlenen ;)) Bild heisst Federico Insúa, ist sechsfacher argentinischer Nationalspieler und wird zukünftig bei Borussia Mönchengladbach die Nummer 10 auf dem Spielfeld tragen. Der Herr ist mit 4 Millionen Euro der teuerste Transfer in der Vereinsgeschichte. Und die Rückennummer 10 ist Programm! Senor Insúa hat die Aufgabe, auf der 10er-Position im offensiven Mittelfeld das insbesondere in Auswärtsspielen geradezu desaströs einfallslose Offensivspiel der Borussia anzutreiben. Ich bin enthusiasmiert und sehr gespannt. Mit dem neuen Trainer Jupp Heynckes und einer offensiv verstärkten Mannschaft sollte der Weg der Borussia weiter nach oben führen.

In zwei Wochen startet übrigens die Bundesliga. Mal schauen, wer dann von den »Spaß-WM-Fußball-Guckern« noch da ist. Denn man weiß, Fußball-Alltag ist kein Klinsi-Fest wie eine WM. Alltag ist, auch mal mit 10 Mann in der Abwehr ein 0:0 in Bielefeld über die Zeit zu retten, und trotzdem zu sagen: Mein Freund ist aus Leder!



6 Kommentare



Dirk am 28.07.2006:


Mal sehen, ob der junge Mann die hoffentlich nicht überzogenen Erwartungen auch erfüllen kann. Heute abend soll er ja schon spielen gegen Galatasaray – live im DSF zu sehen.

Ralf G. am 28.07.2006:

Kann ich leider nicht sehen, aber man wird ja an den üblichen Orten nachlesen können, was los war.

Borussia hat Nachholbedarf im Mittelfeld, zumal der Hoffnungsträger Broich mittlerweile ausgerechnet nach Köln entschwunden ist.

dee am 28.07.2006:

Ich bin ebenfalls wild entschlossen, weiter Fuppes zu gucken. Aber ich schaff mir kein Pay-TV dafür an.

Dirk am 29.07.2006:

Ich hab das Spiel gestern abend so nebenbei verfolgt. Den Kommentatoren nach hat Insua wohl ganz ordentlich gespielt für sein erstes Spiel, und vor allem kann er auch gute Ecken treten. Endergebnis 1:1, mit einem fantastischen Tor von Neuville. Die zweite Halbzeit war wirklich ordentlich, die erste eher weniger.

Ralf G. am 29.07.2006:

dee, ich auch nicht. Am 1. Spieltag spendiert Arena übrigens den Massen eine frei und live übertragene Konferenzschaltung von allen Spielen live in Sat1, und am Freitag abend gibt es das Spiel dieser komischen Truppe aus München, deren Name mir soeben entfallen ist, live in der ARD. Es ist also auch ohne das teure Zeugs für regelmäßige Zufuhr von Gekicke gesorgt.

Dirk, einen Mann für Standards haben wir auch wirklich bitter nötig. Man muss einfach mal auswärts ‘nen Freistoß reinmachen und dann den Vorsprung über die Zeit spielen, so machen das alle, die oben spielen. ;-)

dee am 29.07.2006:

olé, oléoléolé :)

borussia fußball gladbach insua