Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Mac

... und ich dachte nur: Gericom

Ich sah das schwarze MacBook und mein erster Gedanke war: Gericom. Meine Herren, sehen Apple-Notebooks neuerdings billig aus. Nur das weiße geht, aber Grafikkarte mit shared-memory und Gary-Glitter-Schirm. Oh oh oh…



7 Kommentare



Gernot am 16.05.2006:


Das dachte ich Anfangs auch, aber bei AppleInsider siehts wieder ganz passabel aus… Also Gericom kriegt sowas definitiv nicht hin, auch wenn ich erst abwarten würde, bis ich das Ding in der Realität sehe (und genug Geld habe…).

Dirk am 17.05.2006:

Der Gary-Glitter-Schirm ist auch das, was mich abschreckt. Und das doch hohe Gewicht, ist ja kaum leichter als ein MacBook Pro. Dann lieber das Pro ohne Glitzerglanz.

dee am 17.05.2006:

Gericom kricht ja noch nicht mal hin, den Netzstrom am Akku vorbeizuleiten. Jetzt hab ich wieder schlechte Laune.

Ralf G. am 17.05.2006:

Pardon, dee, ich hätte lieber Medion nehmen sollen. ;-)

In Zweifel wäre ich auch lieber für das MacBook Pro. Die Frage ist nur, was das Konto dazu sagt. Die ganze Technik des Macbook (Grafikkarte mit shared-Speicher etc.) ist so, wie man sie im PC-Markt von den eher weniger erstrebenswerten Maschinen kennt. Kein Ruhmesblatt, IMHO.

andI am 17.05.2006:

Auch auf die Gefahr hin, dass ich für komplett blöd gehalten werde: Was ist denn bitte ein “Gary-Glitter-Schirm”???

Ralf G. am 17.05.2006:

andI, diese neumodischen displays mit so einer komischen Folie, die künstlich die Farben verstärkt, aber den Nachteil hat, dass sie beim geringsten Hauch von hellen Umgebungslicht als Spiegel wirkt, so wie ein Anzug von Gary Glitter halt. ;-)

Im Zug spiegeln sich in diesen Glitter-Schirmen der Virenschleudern immer die Krawatten der Powerpoint- und Excel-Fraktion. Ich bin da nicht so der Fan von.

andI am 17.05.2006:

Aha, der Begriff muss mir bisher streng verborgen geblieben sein. Wobei ich ja ehrlicherweise gestehen muss, dass ich Zug fahrend zuweilen auch zur Excel- und Powerpoint-Fraktion gehöre. Allerdings ohne Krawatte. ;-)

apple macbook