Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Momentaufnahme

Die Stadt, der Müll und der Streik

Die Stadt, der Müll und der Streik

Es ist Freitag, und Ihr habt ein Recht auf ein Müllbild… ;-)

Im Zuge der Tarifauseinandersetzungen im öffentlichen Dienst in Baden-Württemberg stapelt sich in einem karlsruher Hinterhof der Müll…

(Original-URL)



3 Kommentare



Stefan am 17.02.2006:


Irgendwas macht ihr falsch. Hier, nen 8-Parteien – Haus mit zwei kleinen Muelltonnen (also nicht diesen grossen Containern) und einer gelben Tonne gleicher Groesse ist noch immer Platz… Letzte Leerung hier am 09. Februar, normalerweise wird hier zweimal pro Woche geleert, montags und donnerstags. Seit letzten Montag wird hier nicht mehr abgeholt, es haette also bereits zweimal geleert werden muessen.


Wenn ich mir dein Foto so ansehe, sehe ich viele unausgeschuettete Muelltueten, moeglicherweise liegt da das Problem, das deine Nachbarn halt ein bischen unfaehig sind, was das platzsparende auskippen vom Muell angeht. ;)

Ralf am 17.02.2006:

Das ist nicht mein Hinterhof, Stefan, es ergab sich nur ein günstiger Blickwinkel auf diesen idyllischen Hinterhof. ;-)

Mich dünkt, bei diesem in der Tat nicht gerade platzsparenden Müllverhalten und anhaltendem Streik wird sich dieser Hof in Kürze noch viel idyllischer darstellen.

Sebastian am 23.02.2006:

Zwei mal die Woche? Welch Luxus! Meine kleine Tonne wird nur alle zwei Woche geleert. Immer abwechselnd mit Gelben Sack und Altpapier.

karlsruhe streik müll