Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Linux

Reload - Internet Explorer 6 unter Linux

Wunder der Interoperabilität Das Thema MS Internet Explorer unter Linux war bereits vor fast zwei Jahren ein Thema im Netzbuch. Da ich mich in meinem Home-Netz nun von der letzten Windows-Installation getrennt habe (unnötige Verschwendung meines kostbaren Festplatten-Platzes), es aber leider notwendig ist, Web-Kreationen in dem antiken Windows-Stamm-Stöberer MSIE 6 zu testen, wurde dieses Thema re-problematisiert. So wie es damals beschrieben wurde, kann man es natürlich noch stets machen. Heutzutage ist es aber geradezu kindisch einfach, eine Kollektion von drei IEs zu Testzwecken unter Linux zu installieren.

Zur Vorbereitung installiert man mit dem Paketmanager der GNU/Linux-Distribution des Vertrauens Wine, cabextract und die Truetype-Schriften. Danach steuert man seinen Browser zur Seite »IEs 4 Linux – Internet Explorers für Linux«. Dort lässt man sich von der etwas merkwürdigen Sprache nicht weiter beeindrucken, sondern besorgt sich das Installationsskript. Das heruntergesaugte Archiv packt man aus und startet das darin enthaltene Skript. Man beantwortet ein paar Fragen (bspw. nach dem Zielort für die IEs, ich habe sie in ~/bin installieren und mir Shortcuts auf dem Desktop anlegen lassen, s. Screenshot), geht einen Kaffee trinken, und wenn man zurück kommt, kann man die IEs unter Linux benutzen.

Der Screenshot zeigt den IE unter Ubuntu, das wiederum per VNC auf dem Mac-Desktop angezeigt wird, so dass die Testsession für den unsäglichen Schleuderbrowser ohne Unterbrechung des Mac-WebWorker-Workflows erfolgen kann. So liebe ich das!

Und so ist es nun tatsächlich so, meine Damen und Herren, nachdem ich nun die letzte WinXP-Partition geplättet habe: Erstmals seit 1986 ist auf meinen Rechnern kein einziges Betriebssystem von M$ mehr zu finden! :-)



3 Kommentare



Tom am 06.02.2006:


Läuft das bei Dir stabil? Hab das auch mal vor einiger Zeit probiert. Installation war nicht das Problem. Stabil gelaufen ist es aber nicht. Bei vielen Seiten hat sich der IE einfach verabschiedet ode manchmal auch einfach so, etc…

Ralf am 06.02.2006:

Tom, man muss schon vorsichtig sein, nicht Favoriten benutzen und solche Sachen. Ich surfe mit dem Dingen ja nicht, sondern teste, ob ein Werk optisch okay ist. Und dafür reicht es.

mathbr am 06.02.2006:

Stabil laufen die IEs schon, haben aber einige Performance-Probleme. So dauert es z. B. eine halbe Ewigkeit, bis das Kontextmenü beim Rechtsklick angezeigt wird.

Zudem werden Tooltips unter GNOME als eigenständige Fenster (inklusive Fensterrahmen!) angezeigt.

Außerdem ist es momentan noch nicht möglich, den UA-String per Registry zu verändern.

Aber alles in allem sehr brauchbar und da sogar die Conditional Comments korrekt umgesetzt werden zudem noch besser als unter Windows selbst.

linux wine msie ubuntu gnulinux