Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Ontour

Dies ist das Ende!

Des Jahres 2005, meine ich. ;-) 22C3 ist rum, hier sind die angemessenen Worte dazu zu lesen. Es war wirklich schön, der Congress hat mir gut gefallen, und 23C3 ist schon vorgemerkt.

Trotz einer gewissen congressbedingten Müdigkeit geht es nun noch ins Berliner Silvestertreiben. Mal schauen, was in der Hauptstadt als solcher und am Palast der Republik so los ist. ;-)
Palast der Republik
Apropos Palast, ich möchte mich dem Herrn Schockwellenreiter anschließen und unterstütze das Bündnis für den Erhalt des Palastes. Die ganze Idee mit dem Abriß des Palasts und dem Wiederaufbau des Schlosses ist ahistorisch und erinnert genau an die Methodik, die jene an den Tag legten, deren historische Hinterlassenschaft nun mit der Abrissbirne beseitigt werden soll.

Euch allen, verehrte Zielgruppe, wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein tolles Jahr 2006!



5 Kommentare



robert basic am 31.12.2005:


auch ein frohes Neues Jahr 2006 :-)

andI am 01.01.2006:

Komisch, dass man diese Ehrfurcht vor dem Palazzo Prozzo meist nur von Nicht-Ossis hört. Es ist nicht so, dass ich Geschichte negiere und den Palast unbedingt weg haben will. Aber komisch ist das trotzdem. Ich glaube, dazu muss ich nochmal nüchtern :-) was schreiben…

andI am 01.01.2006:

das noch, sorry: hätte ich meinen nicht bootenden und immerfort zickenden ubuntu-desk auf diese veranstaltung schleppen können und mir wäre möglicherweise geholfen worden?

Ralf am 03.01.2006:

Für Linux-Gedöns wäre wahrscheinlich irgendein Linux-Tag irgendwo die bessere Veranstaltung.

Und naja, welcher Erzfeind denn? ;-)