Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
22c3 Ontour

22C3 hinterlässt Spuren - nicht nur im Schnee

Schon der dritte Tag auf dem 22C3. Das bleibt nicht ohne Spuren. So kam der Autor dieses kleinen Blogs aus heiterem Himmel auf die Idee, dass es ziemlich kühl ist, auch in geschlossenen Räumen eine Mütze zu tragen. Wenn sich also jemand aus der verehrten Leserschaft auf dem 22C3 herumtreibt und einen Typen (oft ;-)) im Art-&-Beauty-Bereich mit einem Mac auf dem Schoß und einer Mütze auf dem Kopf herum sitzen sieht – einfach mal Tach sagen, denn mit einem Bloggertreffen wird es ja wohl mangels global anerkannter Koordinierungsinstanz nix mehr werden. Alex im Winter Das Wetter in Berlin ist die Hölle, nichts kann ich so wenig ausstehen wie Schnee und Kälte. Andererseits hat diese Witterung, ästhetisch gesehen, auch ihre interessanteren Momente, wie dieser nächtliche Schuss aus dem Fenster des Circus andeutet. Volksbühne



5 Kommentare



andI am 30.12.2005:


Doch nich Ibis?

Ach ja, Foto mit Mütze bitte! ;-)

Ralf am 30.12.2005:

Circus, Herr andI, ist ja verlinkt. Wg. dem Foto, nun ja, schauen wir mal. Ansonsten einfach mal gucken ;-)

andI am 30.12.2005:

Hab ich gelesen, mein Lieber. Mir war nur so, als wenn die verehrte Frau Paland von megagünstigen Ibis-Nächten schwärmte.

Das Foto is ja wohl das augenunfreundlichste und detailärmste Mützenfoto, dass je von einem Konferenzblogger gemacht wurde. Lediglich die ghettofreundliche Spitzform kann man gerade erahnen. Oder ist das Dein Kopf?

Ralf am 31.12.2005:

LOL, “ghettofreundliche Spitzform”, gut erkannt!

Das mit dem ibis hatte sich dann erledigt, daher waren es dann zwei Circus-Nächte. ;-)

andI am 01.01.2006:

Na dann will ich mal hoffen, dass im Circus nicht die ganze Nacht die Elefanten im Kreis gelaufen sind…

22c3 berlin winter mütze