Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk

Parteitagsbloggen geht doch: Im Küchenkabinett!

Das Jahr 2005 mit seiner unerwarteten Bundestagswahl-Bescherung bescherte uns bekanntlich auch das neue Weblog-Genre Parteitagsbloggen. Die ersten Versuche während des Wahlkampfes haben mich nicht vom Hocker gerissen, das »Klein-Fritzchen der Blogger besucht die große Welt der Parteitage und bloggt staunend seine Beobachtungen«-Bloggen traf meinen Geschmack überhaupt nicht.

Um so positiver überrascht war ich dagegen vom Geblogge der Jungs vom Küchenkabinett (sowieso mein Lieblings-Politblog) vom SPD-Parteitag (schaut einfach selbst, neumodischen Kram wie Tags oder Kategorien, die man direkt verlinken könnte, gibt es da nicht ;-)) zu Beginn dieser Woche. Pointierte Beobachtungen und meinungsfreudige politische Einschätzungen statt zwanghaftes Aufsuchen und Bloggen lustiger Randbegebenheiten – so kann das eigentlich bereits abgeschriebene Parteitagsbloggen tatsächlich ein Gewinn sein. Gut gemacht, Jungs!

Apropos Jungs vom Küchenkabinett: Küchenkabinettinitiator TH befindet sich gerade im Krankenhaus, alles Gute, »alter Sack«.



3 Kommentare



michael am 19.11.2005:


Danke für die Blumen…

fürs Geschichtsbuch: so ganz als Initiator kann man TH nicht bezeichen.

Wenngleich: TH, ohne Dich wäre das alles nie möglich gewesen :-)

Ralf am 20.11.2005:

Michael, ich kenne mich mit den Internas der Entstehung nicht so aus, bin durch TH darauf aufmerksam geworden.

TH am 20.11.2005:

Ich bin der Sysadmin &c im Hintergrund, der sich nur gelegentlich auf der Frontseite meldet um herumzugranteln.

Initiative war Michael & Sebastian.

Und danke für die Genesungswünsche.

weblogs parteitagsbloggen