Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Linux

Asciiquarium

Real Geeks brauchen keinen grafischen Schnick-Schnack, sondern leben in ihrem Terminal und stets nach der Maxime: »If it can’t be done in vi, it’s not worth doing it.«
Aber nicht nur Geeks leben im Terminal, sondern auch Fische. Man muß sie nur heraus lassen. Genau das macht »Asciiquarium«. Es benötigt das Perl-Modul »Term::Animation«, dass man sich leicht in der CPAN-Shell besorgen kann. mir.aculo.us (dem auch das via gebührt) hat für jene, die sich die Mühsal des Installierens ersparen möchten, ein Quicktime-Video mit dem Asciiquarium in Aktion.



3 Kommentare



mario-eckl.de weblog am 30.09.2005:


Trackback von mario-eckl.de weblog:
Asciiquarium unter Mac OS X


Um Asciiquarium installieren zu können, braucht man das Term::Animation Modul. Dieses installiert man am besten per CPAN. Per Terminal startet man die CPAN-Shell:



  1. sudo perl -MCPAN -e shell

Ob es geklappt hat erkennt…

Fred am 04.10.2005:

Hier an meiner aktuellen Uni (oregonstate.edu) sind die Leute ja mehr emacs freaks.

Bist du mehr der vi-Fan? Ich schon. Kann kein emacs und habe noch nicht richtig herausgefunden, warum ich es lernen sollte ;)

Ralf am 05.10.2005:

Früher war ich auch mehr der Emacs-Typ, aber mittlerweile bin ich auf vi umgeschwenkt. Seine intuitive Benutzeroberfläche macht für mich das Editieren komplexer Dokumente einfacher. ;-)

asciiquarium shell geek