Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet Techkram

Drecksding Firefox

Ich wollte mich zwar nicht mehr im Weblog aufregen (am Ende sagt man noch Josh zu mir ;-)). Naja, jedenfalls war ich gerade groß am Problematisieren über das abgelaufene Wochenende, dummerweise im Firefox, den ich leider nehmen musste, weil im Safari der Flickr-Organizer nicht richtig funktioniert (tja, der mehr oder weniger traurige Zustand der ja angeblich so tollen Auswahl an Browsern auf dem Mac wäre einen eigenen Rant wert, irgendeine Macke haben sie alle), als das Drecksding Firefox sich in Richtung Dauer-Strandbällchen verabschiedete (nicht zum ersten Mal, eigentlich gehöre ich dafür geschlagen, in dem Drecksding einen Beitrag zu schreiben). Der Beitrag war natürlich noch nicht gesichert. Drecksding. Drecksding. Firefox ist ein Drecksding. Und, noch einmal für Google: Firefox ist ein Drecksding. Auf diversen Ubuntu-Systemen lässt sich übrigens ähnliches beobachten, so dass wohl der Firefox, ganz alter Verführer, nackt in der Tür steht, mit den Augen verführerisch zwinkert und ins Betriebssystem haucht: »Sag’ Internet Explorer zu mir, Baby …«

Jetzt habe ich keine Lust mehr, (morgen vielleicht wieder), möchte aber nicht schließen, ohne auf meinen üppig gefüllten Set mit Bildern vom Dresden-Trip aufmerksam zu machen …



10 Kommentare



René am 07.09.2005:


Wer größere Texte im Browser schreibt: selber Schuld ;-)

Dafür gibt es Texteditoren. Da habe ich viel mehr Platz, erst einmal alle Gedanken zu ordnen – und kann zwischendurch speichern!

Und fange dich mal wieder … und im Zweifel gibt es Opera auch für Mac!

achso: nette Bilder

Roland am 07.09.2005:

Das bunte, lustige Bällchen habe ich bei mir im Firefox auch ab und an. Aber die Javascript-Unterstützung im Safari ist einfach nur miserabel (vielleicht ist das ja mit Tiger etwas besser geworden). Aber, Rene, das mit den längeren Texten und dem selber schuld betrifft mich auch. Liegt aber daran, dass ich vorher meistens gar nicht weiß, ob ich was längeres blogge oder nicht. Bisher ist er mir erst einmal dabei abgeschmiert. Aber wär doch mal ne nette Zusatz-Browserfunktion: abspeichern können.

Boris am 07.09.2005:

Ich meine mich zu erinnern, neulich in der Ffox-Extensionsammlung eine neue Extension gesehen zu haben, mit der man wohl den Inhalt von Textareas als Datei speichern kann.

Thomas am 07.09.2005:

Auweih, wollt ich doch das Gleiche wie René gerade sagen … w.bloggar und Co. sind bei mir noch nie abgestürzt, deswegen schreibe ich lange Texte immer dort (ok, kurze eigentlich auch). Hat TXP keine API?

Flickr hat leider gerade mal wieder eine Massage, kann ich mir die Dresden-Trip-Bilder leider nicht anschauen ;-)

Ralf am 07.09.2005:

Normalerweise (tja, gestern war unnormalerweise ;-)) schreibe ich längere Texte in TextMate (Texteditor), man kann im Safari das Textfeld an den Editor senden, bearbeiten, und wenn man speichert, wird der Text in die Textarea zurück geschrieben. Von solchen Gewohnheiten sollte man lieber nicht abrücken. ;-)

Aber die Zuverlässigkeit des FF lässt in letzter Zeit IMHO stark zu wünschen übrig.

Ronald am 07.09.2005:

Ohne die selbst ausprobiert zu haben: Ich denke, Boris meint die Extension namens ‘Save Text Area’: https://addons.mozilla.org/extensions/moreinfo.php?id=1046

Vielleicht sollte ich die auch mal installieren. Ich habe zwar weniger Probleme mit der Stabilität des Browsers, aber öfter mal verlorene Sessions in Webanwendungen…

fono am 07.09.2005:

Das Problem hatte ich früher nie, seitdem ich Tiger installiert habe manchmal. Allerdings nur wenn viele (mehr als 5) Tabs gleichzeitig geöffnet sind. Unter Ubuntu ist das Problem noch nie aufgetreten, deshalb schiebe ich die Schuld mal auf den Tiger.

Die Fotos sind übrigens nett. Dresden ist eine tolle Stadt und hat mir gut gefallen. Gäbe es dort Arbeit würde ich glatt hinziehen.

Jürgen R. Plasser am 07.09.2005:

Also ich benutze FF unter verschiedenen Linux-Varianten (SuSE 9.2, Ubuntu, Debian) und hatte noch nie Probleme damit. Auch nicht unter Windows. Ab und an schickt ihn so manches völlig dummes Flashfilmchen in die ewigen Jagdgründe, aber an sich ist er sehr stabil.

@fono: Wenn 5 Tabs viel sind, dann kannst ja mal bei mir vorbeisehen, ich habe grade eben 30 in einem Fenster hier offen und es werden heute sicher noch mehr (Unter SuSE 9.2).

DonLoewi am 09.09.2005:

Hm, ich benutze trotz allen Ärgerlichkeiten immer noch Firefox statt Safari. Muss wohl seine Gründe haben … ;)
Und den IE für Mac habe ich zuletzt mal vor 2 Jahren gestartet. Weil ich mich im Dock verklickt hatte ….

Ralf am 11.09.2005:

DonLoewi, das habe ich gar nicht mehr auf der Platte, das antike IE-Mac-Gerät. Möglicherweise stören sich meine Firefox an Webdeveloper-Extension-Gedöns,

firefox mac