Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Mac

Mac OS X neu installieren - Was für eine Mühsal!

Neuinstallation Nun ist also alles kaputt und wird neu installiert. Was mir so aufgefallen ist:

Finder saugt gewaltig, das war mir vorher noch nie so bewusst geworden. Er hat das Windows-Explorer-Verhalten, beim Kopieren von 44.267 Dateien einfach aufzuhören, wenn bei Datei 27.391 ein Problem auftaucht, und man hat die tolle Aufgabe, herauszufinden, welche Dateien schon übertragen wurden und welche nicht. Ich habe das schon beim Win-Explorer immer abgrundtief gehasst. Dreckstool!

Spotlight ist auch nervtötend. Es fängt ungefragt an zu indizieren, wenn man den iPod als externe Festplatte dran hängt, und verhindert dann das Auswerfen des iPods. Man muß schon zu sudo mdutil -i off /Volumes/iPod greifen, um Spotlight einzubremsen. Dreckstool!

Nach dem Zurückspielen des Home-Verzeichnisses finden alle Programme, nachdem ich sie neu installiert habe, ihre Daten wieder. Einfach Programm-Ordner kopieren wollte ich nicht, damit der ganze Kram, den man eh nicht braucht, nicht wieder den Rechner verlangsamt. Ein Programm nach dem anderen ersetzt das Fragezeichen im Dock (siehe Bild) durch das passende bunte Symbol. Das ist gut! Und wer nicht? Safari natürlich, glänzt durch leere Lesezeichenleisten- und -Menüs. Dreckstool!



7 Kommentare



Dirk am 30.07.2005:


Das mit dem Kopieren kenne ich, das ist extrem nervig. Und wenn es so viele Dateien sind, dann empfehle ich rsync. Nicht so komfortabel, kopiert dann aber im zweiten Versuch nur die Daten, die nicht schon da sind. Eigentlich ist das ja für andere Sachen gedacht, man kann es aber dafür mißbrauchen. Und da es aus der Unix-Ecke kommt, wirds das wohl auch für OS X geben.

andreas am 30.07.2005:

Wie? Ganz plötzlich alles kaputt? Wie denn dieses?

Grins. Habe beim letzten Backup auch zuviel bekommen. Abbruch beim direkten Kopieren vom Mac auf einen Linux-Share. Bin dann einen kleinen Umweg gegangen über Windows als Zwischenstation. Kopieren von Share zu Share von dort angestoßen. So gab’s, man höre und staune, keine Probleme. ;)

Und, zufrieden mit dem frischen System? Bei mir war es ja nicht nur fühlbar sondern auch gemessen flotter. Schon Tests gemacht?

Mariusz am 31.07.2005:

Das ist das erste Mal, soweit ich mich erinnern kann, dass sich jemand “so” negativ über MacOS auslässt g
Normalerweise liest man doch nur, ach wie einfach und sorgenlos MacOS doch ist etc. – weil ja mit Apple eine Religion verbunden ist und man nie was schlechtes drüber sagen darf :-D
Umso mehr freue ich mich zu sehen, wenn auch beim Apple-Königreich etwas nicht immer flott von der Hand geht ;-) Das ist allerdings keine Schadenfreude, sondern eher mehr ein Lächeln, dass fast die selben Probleme bei Windows wiederfindet :-)

Es wird aber auch Zeit, das ich mein Windows wieder leerfege, hat wohl zuviel Staub angesetzt.

Gruß Mariusz

Ralf am 31.07.2005:

Dirk, rsync, cp und scp habe ich nun benutzt, da mir der Finder zu unsicher ist. Dabei wurden aber so manche Rechte verhärmt.

Andreas, das System fing nun an, beim runter- und rauffahren herumzuhärmen, das war nicht mehr tolerierbar.

Mariusz, es ist auch bei Macs nicht alles Gold was glänzt. Aber der Mac ist zweifellos das System, mit dem die Arbeit am meisten Spaß macht. Wenn alles richtig läuft, versteht sich.

Josh am 01.08.2005:

Jo, allen möglichen Scheiss bauen die, egal ob Mickey Soft oder Äpl, in ihre Software ein. Schöne bunte Knöpfe und Bubbles etc. Vieles davon braucht kein Mensch, aber die Nummer mit dem Kopieren von dateien kriegen sie alle nicht hin. Was für ein Mist.
Merkwürdigerweise geht es aber doch. Man schaue sich einfach mal KDE, Gnome und Ähnliches an …
Müssen erst freie Programierer den hochbezahlten zeigen wie man so etwas macht??

Josh am 01.08.2005:

Ach ja,
und die Mär vom unkaputtbaren Betriebssystem habe ich OS X eh nie abgekauft. Aus leidvoller Erfahrung.

Ralf am 03.08.2005:

Josh, grundsätzlich hast Du Recht, aber mit einer älteren Version des Konquerors ist mir sowas auch schon passiert, so ist es ja nicht. ;-)

Diese grafischen Dinger sind für solche Sachen, also Tausende Dateien rumzukopieren, einfach nicht geeignet, es geht da nichts über anständige Befehle auf der Kommandozeile.