Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Lagedernation

NRW, oh weh!

Sie haben es doch getan! Wie muß man drauf sein, um gerne von Rüttgers und Pinkwart regiert zu werden? Ein weiterer Schritt in den schwarzen Staat, viele von denen, die jetzt ihr Kreuz gemacht haben, werden dann wieder in Bild-Leserbriefen rumjammern …

Und vor lauter Panik beschliesst die Bundes-SPD politischen Suizid, sprich, Neuwahlen. Da hätte man von Kohl lernen können: Aussitzen und abwarten.



6 Kommentare



Grendel am 22.05.2005:


Wie es mit den CDU und SPD-geführten Länderregierungen aussieht, kann man hier sehen: http://grabic.blogspot.com (1. Eintrag vom 20.05.2005)
Ob Neuwahlen politischer suizid sind, wird sich noch herausstellen…

sententia fredericiana am 22.05.2005:

Trackback von sententia fredericiana:
Merkwürdiges Krisenmanagement

Merkwürdig, irgendwie. Mir ist gerade aufgefallen:

Wir Deutsche ändern in Krisenzeiten zuerst die Regierung, um dann zu merken dass es dadurch nicht besser wird. Amerikaner behalten in schlechten Zeiten ihren Präsidenten erstmal.
Aber egal, welch…

Sencer am 23.05.2005:

Ich habe meine Bürgerpflicht getan, aber es hat am Ausgang nichts geändert. Ob die “Flucht nach vorne” mit der Ankündigung von Neuwahlen etwas verändern wird (bzw. verändern wird sie auf jeden Fall etwas, die Frage ist ja zum “guten” oder zum “schlechten”) bleibt abzuwarten, wobei es auf einige Leute ja sicher erfrischend ist, mal wieder etwas anderes zu hören, als “eigentlich machen wir ja schon alles richtig, wir müssen alle nur noch ein bisschen durchhalten”. Es stehen auf jeden Fall spannende Monate bevor. :)

iBlogging am 23.05.2005:

Trackback von iBlogging:
Wird Schröder gehen müssen?

Auch wenn dies hier kein politisches Weblog ist, möchte ich zu der heutigen Landtagswahl meine Ansichten dazu hier niederschreiben. Obwohl ich nicht in NRW wohne, habe ich insgeheim gehofft, dass die SPD das Ruder in letzter Sekunde doch noch einmal …

Ralf am 23.05.2005:

grendel, ich sehe schwarz (buchstäblich, in vielerlei Hinsicht) für Neuwahlen. Andererseits, wenn sie Angela Merkel aufstellen, könnten über das politische Tagesgeschäft hinausgehende Grundeinstellungen bei gewissen Bevölkerungsteilen aktive werden (“Ich wähle doch keine Schnitte aussem Osten!”), die für Rot-Grün sprechen.

Sencer, spannend wird es auf jeden Fall, keine Frage, Politik wird nun wieder interessanter, und ich liebe die Polarisierung politischer Ansichten und Programme, die ein Wahlkampf mit sich bringt. Denn das macht Demokratie aus, nicht das legendäre “gemeinsam Probleme anpacken über Parteigrenzen hinweg voller Harmonie”, das ist kompletter Humbug. Jetzt muß die Union endlich mal sagen, wofür sie eigentlich steht und was sie will, ich bin gespannt, ob sie da etwas zu sagen haben.

Dirk am 23.05.2005:

Ich möchte hier darauf hinweisen, dass ich unschuldig bin! Ich hab die nicht gewählt!