Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk Techkram

Oops, Nick did it again!

Das hat mich wirklich überrascht: Nick Bradbury, Autor berühmter und brauchbarer Windows-Programme wie HomeSite, TopStyle und den Feedreader FeedDemon, vertickt alles an NewsGator, dem ewigen Zweiten hinter Bloglines.

Rückblende: So um 1996 veröffentlichte Nick Bradbury den HTML-Editor HomeSite, zuerst als Freeware (kann man sogar noch im Internet bekommen, Dank an filapper), später als Shareware. HomeSite ist die »Mutter aller HTML-Quelltext-Editoren«, er brachte als erster den typischen HTML-Editor-Look, nämlich links eine Dateispalte, oben ’ne Toolbar und der Rest Editor-Fenster. Phase5, Quanta, Bluefish, und wie sie alle heißen, sind letztendlich alles HomeSite-Plagiate. Wie die Geschichte ausging, ist bekannt. HomeSite wurde zunächst, samt dem Herrn Bradbury, an Allaire verkauft, später an Macromedia, und nun an Adobe. Entwickelt wurde im Grunde nix mehr. Auf der Wintel-Möhre im Büro läuft noch HomeSite 4.5, ein Blick auf die Demo neuerer Versionen zeigte, dass sich nix nennenswertes mehr getan hat, was eine erneute Geldausgabe rechtfertigen würde. HomeSite ist für Macromedia/Adobe nur ein lästiges Anhängsel für ihre glorreichen so genannten visuellen Editoren. Herr Bradbury stieg 1998 aus, und begann mit TopStyle und startete damit, wie sich nun zeigt, die ganze Geschichte von vorne.

Nun krallt sich also NewsGator den FeedDemon. Statt die Software zu kaufen, darf man zukünftig NewsGator abonnieren, um in den Genuß von Updates zu kommen. Und damit wird die plattformübergreifende Initiative, das überaus praktische Abgleichen von Daten zwischen Bloglines und Desktop-Feedreadern, zumindest was Windows angeht ein Ende haben. Das macht ein Lockergnome-Interview mit einem dort nicht näher bezeichneten Greg von NewsGator unmißverständlich klar: »FeedDemon will continue to work with Bloglines as it does today. However, moving forward, we feel that the features we want to add require stronger API and feature support than that provided by Bloglines, so future development will concentrate on integration with the NewsGator Online platform.« Damit ist die praktische Integration von Online-Reader und Desktop-Applikation, was Windows-Benutzer angeht, vorbei. Denn wer will schon freiwillig NewsGator benutzen? Als Mac-User kann man nur hoffen, dass NetNewsWire nicht den selben Weg gehen wird.



5 Kommentare



Oliver Gassner am 18.05.2005:


Hm, ich frag mich als überzeugter Blogliner: Wozu genau brauch ich ne (ressourcenfressende) Desktop-Applikation?

Ok, ggf. als Backup für die Feedliste, aber sonst?

Im Zug les ich keine Feeds offline. Das wäre, wie wenn ich im Zug mit nem Telefon ohne Sprechmuschel meinen Anrufbeantworter daheim abhöre und nicht zurückrufen kann.

Hermes am 18.05.2005:

Hmm,
da gibt es noch so etwas wie RSSBandit, der funktioniert zwar (noch?) nicht mit Bloglines, kann aber die Feeds samt deren “Lesezustand” via WebDAV zwischen zwei Workstations synchronisieren, das ist auch schon mal SEHR hilfreich.

H.

Siegfried am 18.05.2005:

Greg ist Greg Reinacker. Programmierer und Gründer von Newsgator.

Ja, bin gespannt, wie es weitergehen wird. Aber Nick hat sicherlich ausgesorgt.

Thomas am 19.05.2005:

Naja, ich glaube nicht, dass das Aussorgen für Nick ein Problem war; im Januar hat er mal verlauten lassen, dass er alle Dezember-Einnahmen den Tsunami-Opfern gespendet hat und das waren um die 45.000 Dollar …

Ich bin gespannt wie es weitergeht; aber für die nächsten 2 Jahre ist das erstmal egal, als FeedDemon-Nutzer bekommt man ein Zwei-Jahres-Abo von NewsGator geschenkt ;-)

Warum ich FeedDemon und Bloglines zusammen nutze? Weil ich in Bloglines nur bestimmte Feeds habe, bei denen ich nichts verpassen will. Die meisten Feeds für Nachrichten etc. habe ich im FeedDemon, weil mich die Nachrichten nur interessieren, die aktuell sind (und bei Bloglines laufen alle auf, was will ich mit 3 Tage alten News?) und FeedDemon ist noch immer bequemer, ist halt Desktop …

Na mal sehen, es poppen ja auch immer mehr Online-Reader hoch und wenn Bloglines mal irgendwann einen Relaunch riskiert, vielleicht kommt man dann mit Ajax dort hin, wo Bloglines an eine Desktop-Software sehr nah ran kommt … :-)

Ralf am 21.05.2005:

Mit einem Web-Reader wie Bloglines kann ich niemals auch nur annährend so schnell sein wie mit einer Desktop-Applikation, mit den Tasten ”+” und “K” bewaffnet habe ich im NetNewsWire bereits 100 Blog durchgeschaut, während Bloglines noch den Inhalt des Folders darstellen möchte. Aber da ist ja in der Tat mit Ajax Und Co. in der Zukunft was machbar.

Nick B. hatte sicher schon nach dem verkauf von HomeSite damals ausgesorgt.