Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Schoenes Seltsames

Project C-90

Das, liebe Kinder, ist eine Musikkassette. Auf der nahm man damals, als Eure Eltern noch jung waren, Musik und sogar Daten auf. Die sequentielle Zugriffsmethode einer Kassette und der damit einhergehende zeitliche Aufwand erzog den Benutzer zu einem deutlich bewussteren Umgang mit den darauf gespeicherten Informationen. Die Generation MP3 kann nicht ermessen, welch’ ein Aufwand es was, mit der Kassetten-Rekorder-Zählwerk-Zahlen-Teiler-Methode ein bestimmtes Musikstück zu finden. Alle nur denkbaren Kassettenmarken gibt es beim Projekt C-90. Die für den Commodore findet man in der Kuriositäten-Rubrik.

Übrigens, hier im Regal stehen heute noch Musikkassetten, mit Aufnahmen von Schostakowitsch- und Mahler-Sinfonien aus der Musikbücherei Düsseldorf. Bin ich Retro!

P.S.: Sollte ich jemandes wohlverdienten Via vergessen haben, so war das keine böse Absicht, sondern ich weiß es einfach nicht mehr, wo ich das her habe. Ich möchte ja niemanden zu klagenden Elegien über die Schlechtigkeit der Bloggerkollegen nötigen. ;-)



8 Kommentare



Mark am 2005-03-03 09:50:08 +0100:


Ich glaub da unterschätzt du die kinder etwas. Die meisten dürften mcs noch sehr gut kennen und nutzen. Zwar nich als datenträger, aber auf dem hörspielmarkt is da noch viel im umlauf. Bei schallplatten würd ich dir recht geben. ;-)

Lazerte am 03.03.2005:

Der VC-20 Volkscomputer mit dem externen “Datasette-Laufwerk”. Unglaubliches High Tech damals!

FOR I=1 TO 5: PRINT I;: NEXT
oder so ähnlich

:-)

larf am 03.03.2005:

So ganz geh ich als Teenie nicht mehr durch (ich bin 21), aber ich hab durchaus auch noch eine Menge Musikkassetten, die ich mir in meiner Jugend überspielt habe.
Und das Vinyl (Oasis und Co von Schalplatte zu hören war in England sehr beliebt) steht auch noch im Regal….

benni am 05.03.2005:

Und ich hab mir erst nen Walkman (Mobile Tape Playing Unit ;-) ) gekauft.

Aber zugegebenermaßen nur, weil der IPod noch zu teuer ist…

frank am 05.03.2005:

Noch viel schwieriger war es später auf dem C64 z.b. “Winter Games” über eine Datasette zu spielen, und den Anfang der jeweiligen Disziplin zu finden.

dee am 06.03.2005:

Gestern die LedZep Remasters vorgespielt bekommen und was war’s? Ne (Original)-Kassette.
Deinen Bericht will ich noch mit einem Link ergänzen: Kassettenhüllen bei polaralert, zum Erinnern. (Flashalarm)

rollinger am 07.03.2005:

@frank: :-) Das stelle ich mir gar unvorstellbar vor!

Ich weiß noch wie dann die große, immer heiße Floppy kam. Das 5 1/4 Laufwerk war größer als der Rechner! und kostete 500 DM! Der Rechner nur 300.
Aber booten war irgendwie geil. Angeschaltet wie ein Licht. Zack, alles da!

Sebastian am 07.03.2005:

Die passenden Cover gibt es hier!

Hatte ich vor uhrzeitn mal gebloggt. ;)