Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Freitägliche Wiki-Internet-Elegie

Einem Artikel bei Telepolis (»Das Wiki-Prinzip«) kann man entnehmen, dass am 16. März 1995 die dokumentierte Geschichte des Wikis begann, mit einer ergreifend schlichten E-Mail des Wiki-Erfinders Ward Cunningham an einen gewissen Steve: »[…] ich habe eine neue Datenbank auf meinem Web-Server installiert und bitte Dich, mal einen Blick darauf zu werfen. Es ist ein Web von Menschen, Projekten und Mustern, auf das man über ein cgi-bin-Skript zugreifen kann. Es bietet die Möglichkeit, ohne HTML-Kenntnisse mit Formularen Text zu editieren. Es wäre schön, wenn Du mitmachen oder wenigstens Deinen Namen in der Liste der RecentVisitors eintragen könntest .. Die URL ist http://c2.com/cgi-bin/wiki – danke schön und beste Grüße.« Der URL existiert noch, man schaue sich das einmal an, wie sich das legendäre Ur-Wiki jetzt gerade präsentiert: Was lernen wir daraus?

  1. Wahrhaft große Dinge werden nicht in überbordenden Marketing-Sprechblasen, sondern schlicht, fast nebenbei, geboren und präsentiert (siehe oben).
  2. Das Internet geht vor die Hunde. Die windigen Gestalten aus aller Welt, die im Internet ihrer erbärmlichen Jagd nach dem schnellen Geld nachgehen, haben nicht einmal Respekt vor jenen klugen Köpfen, die mit ihren Geistesblitzen die sogenannten Geschäftsideen der Trittbrettfahrer erst möglich gemacht haben. Das Ur-Wiki, mit Spam vollgehauen. Ist es nicht zum depressiv werden?
  3. Nächstes Jahr im März können wir 10 Jahre Wiki feiern!



9 Kommentare



Matthias am 10.12.2004:


Nicht zum depressiv werden, sondern eher zum in die Luft gehen. Gestern habe ich es am eigenen Leib erfahren. Mein noch relativ unbekanntes Blog wurde so dermaßen von Spammern attackiert, dass ich die Kommentarfunktion deaktivieren musste.

Besonders ärgerlich ist auch, dass ich für mich und die Entwickler im Allgemeinen ihre Zeit damit verschwenden müssen Maßnahmen gegen die Spammer zu finden. Die Zeit steht dann nicht mehr zur Verfügung, um neuen Ideen nach zu gehen.

OK, du hast recht, es macht doch depressiv.

helge am 10.12.2004:

ralle, nicht klagen sondern wiki auf die alte version zurückstellen! hab ich grad gemacht, jetzt sieht cunningham’s urwiki wieder aus wie immer.

larf am 10.12.2004:

Sicherlich ist es schade, dass (nicht nur) das gennante Wiki verkommt und genauso ist es auch schade, dass Programmierer sich immer mehr damit beschäftigen müssen, wie sie Herr des Spams werden, aber genauso schade finde ich es immer wieder, wie man sich oftmals dem Spam “unterwirft”.
Da wird nicht gehandelt, sondern nur gejammert und das hilft bekanntlich überhaupt nichts.

Andrea am 10.12.2004:

Bin total verwirrt. Meinst du wirklich http://c2.com/cgi-bin/wiki, oder habe ich mich hier irgendwo verlesen? Die Site wird doch immer noch genutzt, und einige Artikel (wie z.B. dieser) tauchen auch immer mal wieder in Blogs oder bei del.icio.us auf.

…vielleicht stimmt ja irgendwas mit meinem Internet nicht.

lemming am 14.12.2004:

So entstand doch auch SMS?

helge am 14.12.2004:

andrea, ich kann das rätsel auflösen: wikis speichern alle versionen, also jede änderung. als ralle die spams gesehen hat, war der spammer der letzte autor. irgendjemand (in dem fall ich) ging dann einfach her und spielte die vorangegange version wieder drüber. so kommt’s dass ein wiki einmal so aussehen kann und einmal so. :-)

frederik am 15.12.2004:

Das schlimmste am c2 Wiki ist nicht der Wiki Spam, sondern die Flamewar-Rate.

Ralf am 15.12.2004:

Helge, ich traue mich immer nie, einfach so ein fremdes Wiki zurück zu setzen. ;-)

Ist irgendwie so, als würde ich durch eine offene Tür irgendwo rein gehen und das Fenster schließen, weil ich der Ansicht bin, dass es zu kalt zum Lüften ist.

Andrea am 15.12.2004:

Danke für die Aufklärung, Helge. Bin bis jetzt noch nicht mit Wiki-Spam in Berührung gekommen, weder bei Wikipedia noch c2, deshalb war ich von dem Screenshot so überrascht.