Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.

Aufregender Abend - Kein Strom in Frankfurt

Zeugs

Ein bißchen länger auf der Arbeit an possierlichen Skripten gearbeitet, gerade den Finger auf die Maus gelegt, um den Rechner runter und sich selbst heimwärts zu fahren, da wird es schlagartig zappenduster in Frankfurt-Niederrad, statt Feierabend also Notfallprogramm. Bei den noch oder bald wieder Anwesenden kursieren wilde Gerüchte über einen Terroranschlag auf das Heizkraftwerk, es war aber “nur” ein Unfall.
Übrigens entspricht der Artikel beim HR nicht so ganz den Tatsachen, als gegen 22:30 meine Spätschicht beendet war, lief ich durch das noch stets ziemlich finstere Niederrad gen noch finsteren S-Bahnhof, begleitet nur vom fahlen Glimmen notbeleuchteter Treppenhäuser und dem monotonen Rattern zahlloser Notstromaggregate. Und genau an solch einem Tag, wo der Stadtteil so einmalig eigentümlich beleuchtet ist, hat man keine Kamera dabei. Ärgerlich, sehr ärgerlich …