Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk

Blogs in der Presse

Heute ist ein ergiebiger Blog-Tag, einen haben wir noch ;-)

Der Schockwellenreiter und Alyssa regen sich zu Recht über einen vulgärpsychologisierenden Artikel einer Provinzpostille aus “Hessisch-Sibirien” auf. Falsche Links und Psychologenunfug über “Gesprächssuchende in der Lebenskrise” prägen dieses armselige Machwerk.
Und nun lädt die “Oberhessische Presse” ihre LeserInnen ein auch ein Online-Tagebuch zu führen, aber: “Beiträge mit gesetzeswidrigen, diskriminierenden oder pornografischen Inhalten sowie zum Thema Bundestagswahlkampf werden ebenso wenig berücksichtigt wie anonyme Zuschriften. […] Die Redaktion behält sich vor, die ausgewählten Texte zu kürzen” (ebd.)

Genau das macht ja das WWW aus, dass jemand anders ausgewählte Texte kürzt …