Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Momentaufnahme

Die Stadt und der Müll

Aufgenommen letzten Sonntag in Berlin, am S-Bahnhof Hackescher Markt. Außerhalb des Bildes, rechts von mir, saß auf einem Mäuerchen eine Gruppe Touris, die ziemlich dumm schauten, als ich den Müll ins Visier nahm. Aber da steht man drüber!

Apropos Müll: Etwas ästhetischeren Müll hat Beate in Karlsruhe fotografiert.



2 Kommentare



Christian am 20.08.2004:


Dabei ist Müll doch ein meist hochinteressantes Motiv, das einigen Aufschluss auf die jeweilige Lokalkultur gibt! Aber als Tourist ist es einem natürlich verboten, ein anderes ästhetisches Ideal als das der Kitsch-Postkarte oder dem Familienaufreihen vor einem bekannten Bauwerk zu verfolgen …

ix am 20.08.2004:

das witzige an der mülltonne: sie wird jeden tag geleert (und der platz drumrum saubergemacht), ist am nächsten morgen aber immer wieder im abgebildeten zustand.

zu viel müll, zu viele touristen, zu wenige mülltonnen.