Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Eine Runde dissen!

Wenn mich eines aufregt, dann sind das Websites, bei denen endlos geladen wird, weil man stundenlang auf den lahmarschigen Counter von Re_Invigorate warten muß, oder gar, wie bei daily dose of imagery, die Seite gar nicht geladen wird. Warum können die verehrten Netz-Kollegen nicht wie jeder normale Mensch ein Logfile auswerten? Nein, sie bremsen sich ihre eigenen Seiten mit einem suboptimalen Drittanbieter für eine Statistik mit zweifelhaftem Erkenntnisgewinn aus. Das finde ich richtig verhärmt!



5 Kommentare



Kristof am 19.08.2004:


Mein Reden …
http://ykom.de/x/102

Leo am 19.08.2004:

Oh ja, reinvigorate habe ich bei mir endlich auch rausgeschmissen, es wurde wirklich untragbar (zudem wurde jedesmal eine zweifelhafte TCP port 1983 (lhtp)-Verbindung aufgebaut.
Ich kann dir allerdings erklären, warum ich den ‘zweifelhaften Erkenntnisgewinn’ genutzt habe: Die interne Statistik, die sich mit Typepad einsehen lässt, überzeugt in keinster Weise.
Ach hätte ich nur ein Logfile… ;)

Pepino am 19.08.2004:

Wozu gibt es das AdBlock-Plugin für FF… ;-)

Adalbert am 19.08.2004:

Ja, solche Tools verwendet man nur wenn man eben bei einem Hostingprovider wie Typepad (oder auch Twoday.net um die auch zu nennen) keinen Zugriff auf die Logfiles hat. Ich würde auch lieber die Logfiles herannehmen und analog drüberlaufen lassen.

Ralf am 20.08.2004:

Typepad hat nicht mal ein Logfile? Hätte ich bei so einem als “Premium-Provider” positionierten Dienst nun nicht erwartet!

Nach Leos Eintrag ist mir so einiges klar. Durch den komischen Port scheitert der Aufruf, der ja auf dem Client durchgeführt wird, an der “Corporate Firewall”, die nur 80 und 443 durch lässt, daher ist es keine gute Idee, reinvigorate zu verwenden, wenn man auch auf die “firewalled” Leser Wert legt. ;-)