Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Seltsames

Hören statt gucken ...

[Der Webplayer spielt das Netzbuch ...]


… kann man mit dem Webplayer. Man übergibt dem Webplayer eine URL und er lädt sie aus dem Netz und setzt sie in Töne um (via wannabegirl). Das Progrämmchen ist übrigens ein Macromedia Flash-Film.

Das Netzbuch klingt irgendwie harmonisch und “sphärisch”, wie ich halt so bin … ;-)