Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk

Bloggen über Bloggen

Oder, wie es der geheimnisvolle Schreiber ;-) auf Control-O zutreffend ausdrückt: »To blog or not to blog«: »Obwohl ich in den ca. 3 Jahren meiner Bloggerei so manches Mal nach dem Sinn des Ganzen gesucht habe und auch mehr als einmal damit aufhören wollte, komme ich nicht davon los. Es macht einfach Spaß. […] Lieber einmal zu viel die Fresse aufreißen, auch wenn es ungehört verklingt, als einmal zu wenig und damit einen vielleicht entscheidenden Moment zu verpassen. Wenn jedoch ein Eintrag einen anderen Menschen zum Nachdenken anregen oder einen Hinweis geben kann, dann ist schon viel gewonnen.«

Genau, macht Spaß. Noch stets. Übrigens wurde auch auf der “Kaninchenzüchter-Konferenz” in Wien nicht über fehlende Blogs in Deutschland gejammert, es wurde lediglich einmal in einem Zahlenvergleich darauf hingewiesen, dass es in Deutschland eher wenige Blogs gibt. Unglaublich, was aus dieser Sache für ein Eindruck transportiert wurde, das stimmt mich noch nachdenklicher über den Zustand der Medien als ich es ohnehin schon war.
Auch das mit dem Spieltrieb ist ein starkes Argument, wer wie ich professionell Internet betreibt, braucht einfach eine Spielwiese wo keine Marketing-Spezialisten, Vertriebler, Geschäftsführer, PR-Spezialisten und sonstige Vertreter aus der Armada der professionellen Bedenkenträger hereinreden, was ja auch auf meiner Metaseite hinreichend als Motivation aufgeführt ist.

Wenn jetzt noch die etwas verhärmte Kommentarfunktion auf Control-O repariert ist, kann man seine Zustimmung sogar vor Ort ausdrücken. Übrigens wäre Control-L ein passenderer Name gewesen. ;-)



3 Kommentare



Josh am 18.07.2004:


Öhm warum “Control-L” ?
Gib mir mal einen Tip.
Die Kommentare gehen jetzt.

Betreffend der weblogs in Deutschland wurde allerdings schon der von mir beschriebene Eindruck erweckt. An vielen Ecken laß sich das Ganze so, als hätte die Weblogbedeutungsmafia zugeschlagen und bebauchpinselt sich mal wieder selbst..

Ralf am 18.07.2004:

Control-L löscht in einer Bash (Unix-Shell) den Schirm und man fängt wieder oben an zu schreiben. Passt doch, oder?

Ein wenig Bauchpinseln liegt in der Natur von Veranstaltungen zu einem bestimmten Thema, aber die Vorträge waren so bunt gemischt und thematisch gestreut dass es kein tagelanges Gejammer über die mangelnde Zahl deutscher Weblogs gab, zumal ja nicht nur Deutsche dort vor Ort waren.

Natürlich gab es auch “Weblog-Problematisierer vor dem Herrn” zu bewundern, das waren aber nur Einzelfälle und stehen nicht für die ganze Veranstaltung.

Josh am 18.07.2004:

Das passt allerdings
;-)