Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Txp Zeugs

Netzbuch-Feeds: Kommentarzähler deaktiviert

Ich weiß nicht wie die verehrte Zielgruppe das sieht, aber mir geht es granatenmäßig auf alle möglichen Teile, wenn im RSS-Reader ein Artikel als “neu” definiert wird, aber in Wirklichkeit lediglich ein Kommentar hinzugefügt wurde. Darum habe ich das für die Netzbuch-Feeds flugs mal abgeschaltet.

Dazu setzt man in der textpattern/lib/admin_config.php den Wert für “show_comment_count_in_feed” auf 0 (Null).

Sollte sich ein vielköpfiger Demonstrationszug mit Plakaten der Art “Wir wollen Kommentarzähler im Netzbuch-Feed” durch Wiesbaden bewegen, mache ich das selbstverständlich wieder rückgängig. ;-)



15 Kommentare



Gerrit am 17.06.2004:


Habs auch abgeschaltet. Aber der Tipp ist gut, ich habe das nämlich sehr umständlich durch Auskommentieren im Template für RSS und Atom gemacht …

Ralf am 17.06.2004:

Gerrit, von der Existenz dieser Datei habe ich durch das Rumwühlen im TXP-Forum erfahren, die Doku für TXP ist noch ein wenig verbesserungswürdig.

Dirk am 17.06.2004:

Danke, hab ich auch direkt abgeschaltet. Ist ja nun wirklich nicht nötig, das die Site dann als neu gilt, wenn nur ein Kommentar hinzugefügt wurde. Guter Tipp!

ein zuschauer am 2004-06-17 22:40:42 +0200:

Hab mich schon über die “nervigen” Updates ohne neuen Inhalt gewundert. Das passiert aber nicht nur hier. Ich nutze Bloglines, und lese ziemlich oft unter den Artikeln diese “verhasste” >>Updated

ein zuschauer am 2004-06-17 22:43:39 +0200:

Der Kommentar war doch noch nicht ende!?

ein

Ich wollte doch noch schöne Grüße senden…

mark am 2004-06-17 23:17:20 +0200:

mal ne andere frage: warum muß ich eigentlich ne emailadresse angeben, selbst wenn ich das garnich will?

war früher nich so.

Ralf am 17.06.2004:

Mich nervt das, wie schon geschrieben, ebenfalls, ständig muß man im Reader Sachen angucken, die man schon gelesen hat.

Herr zuschauer, ebenfalls schöne Grüße, da hat sich das hinter den Kulissen werkelnde Textile wohl an den Zeichen verschluckt.

mark, das ist in der neuen Software, Textpattern, fest eingebaut, mir ist das egal ob jemand eine Email-Adresse angibt oder nicht. Ich bin kein Kontroll-Freak. Ich kenne die Innereien von Textpattern noch nicht so gut, um das zu unterbinden, früher oder später passiert das aber. ;-)

Dirk am 18.06.2004:

Hatte sowas bei mir auch kurzzeitig drin und bekam promt Post. Es gibt wohl RSS-Reader, die setzen bei einem neuen Kommentar den Eintrag nicht wieder in den Status ungelesen sondern erzeugen ganz flux mal einen komplett neuen Eintrag (schließlich sieht die Titelzeile ja anders aus). Grund genug auf den Kram zu verzichten.

bwolf am 18.06.2004:

Wenn man in der selben Datei ‘comments_require_email’ auf 0 setzt, sollte die Angabe einer Email-Adresse optional sein.

Der Anonyme am 2004-06-18 09:49:41 +0200:

Es gibt auch noch eine Option, die verhindert dass die ganze Site einen frischen “Last-Modified-Header”.

bwolf, Danke für den Tipp, da hatte ich wohl gerade Tomaten auf den Augen, und das trotz Syntax-Highlighting im vi. Ich probiere es gerade mal aus.

Ralf

Ralf am 18.06.2004:

Geht! Nun kann auch “Mark der Anonyme” ohne Mailadresse kommentieren!

Mark am 2004-06-18 10:29:01 +0200:

danke “Ralf der Netzbuchmeister” ;-)

so is besser

KnoedelDealer am 18.06.2004:

Moment, ich male grad mein Plakat fertig und der nächste Bus nach WI is meiner ;)

es grüßt der Taunussteiner…

dee am 30.06.2004:

So jetzt – danke ralle … :)

Ralf am 30.06.2004:

Oh, bitte, gern geschehen, Dee :-)