Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Fundstücke

Ernsthaftes gab es auch heute im Internet zu entdecken!

[bitterlemons,org]
Bitterlemons.org: Eine ganz besondere Website, Beiträge zum Nahostkonflikt aus israelischer und palestinänsischer Sicht, auf einer Website die von einem Israeli und einem Palestinänser gemeinsam betrieben wird:
“Bitterlemons.org is a website that presents Israeli and Palestinian viewpoints on prominent issues of concern. It focuses on the Palestinian-Israeli conflict and peace process, but other, related regional issues are also discussed. It is produced, edited and partially written by Ghassan Khatib, a Palestinian, and Yossi Alpher, an Israeli. Its goal is to contribute to mutual understanding through the open exchange of ideas. It aspires to impact the way Palestinians, Israelis and others worldwide think about regional issues” (gefunden bei Neat News Stuff On The Net).

Interessant für alle Newbies und “Noch-nicht-Nerds”: The Living Internet. Links und kurze Einführungen zur Funktionsweise des Internets und der Internet-Dienste sind hier zu finden. Informativ (via Mosaikum)!
In dem Zusammenhang fällt mir noch eine andere Sache ein (um mal mit dem bei NeueinsteigerInnen verbreiteten Vorurteil aufzuräumen das Internet wäre “brandneu”): “A Little History of the World Wide Web” und “The Roads and Crossroads of Internet History”.
“Ey, ralle, gibbet sowat auch in deutsch?” Ja klar, “Die Geschichte des Internets”. Seit zwei Jahren nicht mehr aktualisiert, grottenhäßlich und eine erbärmliche Navigation, aber inhaltlich sehr interessant!

Amüsant: Heather Cochran berichtet in Salon.com über abgelaufene Domain-Names und spekuliert munter über die Geschichten dahinter (via Slashdot).

Und Mosaikum hat ein Interview mit dem Google-Mastermind Sergej Brin entdeckt.

Das wöchentliche Pflichtprogramm: Hal Fabers WWWW diese Woche u.a. über die “Banalität der Raffgier” …