Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Rundesleder

Ein Hoch dem Meister!

pic Ich ziehe meinen Hut und verneige mich ehrfurchtsvoll vor dem neuen Deutschen Meister, dem SV Werder Bremen. Das war eine souveräne Leistung, und gerade der Sieg in München war das Tüpfelchen auf dem i einer tollen Saison. Ich kann mich nicht erinnern, dass die Bayern in letzter Zeit mal so trocken abgefertigt wurden in ihrem eigenen Stadion.

Schon die alten Römer wussten, als sie von den Galliern besiegt wurden: Vae victis! (= “Wehe den Besiegten”). Nun wird über die Bayern kübelweise Häme entleert werden, und das völlig berechtigt. Wer den großen Worten stets dürftige Taten folgen lässt, darf sich darüber nicht beschweren. Und, wie beim “FC Hollywood” üblich, sie werden sich zerfleischen und Hitzfeld zum Saisonende rausschmeißen. Eine alte Fußballweisheit hat sich wieder einmal bewahrheitet: Geld schießt keine Tore!

Damit hat die “Anti-FC-Bayern-Woche” ein großartiges Ende genommen, da auch Gladbach heute einen wichtigen Sieg eingefahren hat bin ich mit den Fußballgöttern im Reinen, und werde heute Abend mein Glas auf den Deutschen Meister 2004 erheben!