Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Techkram

10 PRINT "Happy Birthday, BASIC!"

Gestern vor 40 Jahren, am 1. Mai 1964, ließen John Kemeny und Thomas E. Kurtz das erste BASIC-Programm laufen (Zitat):

»BASIC was invented at Dartmouth College in 1964 to give students a simple programming language that was easy-to-learn. It turned out that easy-to-learn and use was also a good idea for faculty members, staff members, and everyone else. The official languages (then, Fortran and Algol; now, C, C++ and Java) were designed for professionals. There were very few choices for students, teachers, and others who didn`t want to dedicate their lives to programming. Our programming language provided the solution and has played an important role in the field ever since. Even with all the new languages introduced since then, BASIC use continues to grow.«

Auch der Autor dieser Zeilen lernte das Programmieren vor knapp 20 Jahren am BASIC-Interpreter des C64, so wie Generationen von Computer-Nutzern. In den 80er-Jahren waren BASIC-Interpreter die “Killer-Applikationen” für neue Rechner, der BASIC-Interpreter des MS-DOS legte den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Microsoft, sogar Steve Jobs suchte für den Macintosh händeringend nach einem Lieferanten für einen BASIC-Interpreter. Das von Microsoft zu Beginn der 90er-Jahre herausgegebene Visual Basic war essenziell für die Erfolgsgeschichte von Windows, denn es ermöglichte die Entwicklung von Windows-Programmen ohne Kenntnis der “strengeren” Programmiersprachen C oder Pascal und führte zu einer Flut von kleinen und preiswerten (Shareware-)Anwendungen, es sorgte für die Vielfalt an Anwendungen die Windows als Plattform so attraktiv machte.
Meinereiner verdiente anfangs der 90er ein paar DM mit Visual Basic-Programmierung, das schlief dann ab 1995 ein als ich das Internet als neuen Tummelplatz entdeckte. Mein letztes VB-Programm habe ich, wenn ich mich recht entsinne, 1999 geschrieben, es war ein Programm dass das globale Adressbuch eines Exchange-Servers zur weiteren Verarbeitung auslas, und es war schrecklich langsam. ;-)

Noch ein paar Links:

Noch eine kleine Anekdote: Mitte der 80er tauchten die ersten PCs in Kaufhäusern auf, stolze Verkäufer liefen zwischen Schirmen umher auf denen “C:>” leuchtete. Es war ein großer Spaß, wenn der Verkäufer abgelenkt war, kurz an den PC zu gehen, mit “gwbasic” oder “basica” den Interpreter zu starten und die zwei Zeilen
10 PRINT “Syntax Error!”
20 GOTO 10
in den Interpreter zu tippen und mit “run” das Progrämmchen zu starten. Wenn dann der Verkäufer auftauchte, betrachteten wir aus sicherer Entfernung die wachsende Verzweiflung in seinem Gesicht, als er versuchte die Ursache dieses merkwürdigen Phänomens zu ergründen. ;-)

(Angeregt durch den Metafilter)