Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Internet

Umsteiger zu Windows

Einer der in Hal Fabers wöchentlicher Kolumne WWWW (die ist übrigens jede Woche lesenswert, Pflichtprogramm für jedermann und jederfrau die in der IT-Szene zu tun haben) versteckten Links ist eine unterhaltsame Geschichte:

A Linux user goes back. Tony hatte dreieinhalb Jahre versucht auf Linux umzusteigen und nun aufgegeben. Außerdem schreibt er: Too many consider themselves better than the rest of the world because they run Linux. Can you believe that? It`s just a computer operating system, but somehow they think that it makes them better than those people who run systems such as Microsoft Windows!
Tja, jeder der sich ein wenig in den einschlägigen Foren und Newsgroups herumtreibt kann das leider nur bestätigen. Ich möchte nicht wissen wie viele kapituliert haben als sie Probleme hatten und auf die “besseren Menschen” in den Newsgroups getroffen sind. Viele haben ihr Betriebssystem zur Weltanschauung erhoben, sind Studierende, haben alle Zeit der Welt auf jede Nachricht ihren Senf dazu zu geben (auf Kosten der Universitäten, versteht sich, arme Studi hat doch keinen eigenen Provider) und tragen eine unerträgliche Arroganz vor sich her. Nein, ich nenne jetzt keine Namen, jeder der mal in de.comp.os.unix.linux.misc hineinschaut findet sie sofort …

Schade, denn Linux ist ein feines System und hat solche Protagonisten nicht verdient!