Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Linux

Das fehlt noch

Infoworld: »IBM to launch MS Office for Linux.«

Das braucht wirklich kein Mensch. Schon jetzt kann man 98% aller Office-Dokumente mit Linux verarbeiten, da die typischen Büromenschen Word wie eine Schreibmaschine benutzen, und es um die Multimediaeffekte aus Powerpoint, die beim Import verloren gehen, sowieso nicht weiter schade ist. Statt den proprietären Pseudo-Standard auch noch Linux aufzudrücken sollte man sich lieber um die Etablierung offener Standards kümmern.

(Via Linuxtoday)