Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Weblogtalk

Neu aus dem Hause pMachine: ExpressionEngine

Die von mir überaus geschätzte pMachine erreicht ihre nächste Evolutionsstufe und hört nun auf den Namen ExpressionEngine, gestern erschien offiziell die Version 1.0 Beta, mit einer eindrucksvollen Feature-Liste. Das könnte das System sein wonach ich damals gesucht habe.

Der Haken: Die Zeiten des Systems “für umme” sind im Hause pMachine vorbei, ExpressionEngine kostet 199$, für pMachine Pro-Besitzer 99$. Eine Menge für ein Hobby-Blog, aber sehr günstig als Basis für über ein Weblog hinaus gehende Projekte. Entwickler Rick Ellis hat sein Haus verkauft um die Entwicklungszeit finanzieren zu können (lt. diesem Interview), daher ist der Preis durchaus angemessen. Ich weiß, das wird im Zeitalter der Blogosphere-Attitüde des “ich will alles, aber für umme” nicht sehr beliebt sein …

Nach dem ersten ausgiebigen Test wird es hier mehr dazu zu lesen geben, ein Weblog mit ExpressionEngine gibt es schon: WorldWideKleins “Sehr große Apfelsine”.