Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Webworking

Digiquaria

Screenshot: digiquaria

Digiquaria: »an aquarium of digital lifeforms inspired by waterlife«
Seltsame Wesen schweben in diesem digitalen Flash-Aquarium über den Schirm, lassen sich mit der Maus anfassen, und schwimmen anschließend ungerührt weiter. Ziemlich nutzlos, aber sehr hübsch anzuschauen …

(Gefunden bei netdiver.net, einem inspirierenden englischsprachigen Design-Portal)