Dieser Artikel erschien ursprünglich in meinem ersten Weblog das Netzbuch, das von Mai 2002 bis November 2006 aktiv war, und wurde hier aus blognostalgischen Gründen archiviert. Aktuellere Artikel hat der Uninformat im Angebot.
Zeugs

Postgebremster Panther in der Dienstleistungswüste

Menno! Thomas Gottschalk wird zwar von gelben Autos verfolgt, ich aber nicht. Bekanntlich ist ja seit Freitag der Panther los, schon vor Wochen habe ich mein Päckchen bestellt. Samstag bin ich extra zeitig aufgestanden um gleich morgens die Einkäufe zu erledigen, um ja nicht den Paketwagen zu verpassen. Als ich wieder kam war der Briefkasten noch leer. So weit, so gut.
Spätnachmittags ziehe ich wieder los, öffne den Briefkasten, und was liegt drin? Eine Benachrichtigungskarte, man hätte mich ja nicht angetroffen. Meine sich augenblicklich entwickelnden blutigen Gewaltfantasien gegenüber Gestalten in gelben Uniformen behalte ich mal lieber für mich, das ist sie, “live und in Farbe”, die Dienstleistungswüste Deutschland …